Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Wettbewerb „Jugend musiziert“ 2022

Schüler der Musikschule Traunstein schneiden hervorragend ab

Von links: Cello-Lehrer Simon Nagel, die Brüder Max und Sebastian Rein, Klavier-Lehrer Thomas Hartmann.
+
Von links: Cello-Lehrer Simon Nagel, die Brüder Max und Sebastian Rein, Klavier-Lehrer Thomas Hartmann.

Beim diesjährigen Wettbewerb „Jugend musiziert“ kann die Musikschule Traunstein wieder tolle Erfolge verzeichnen.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Traunstein - So hat Max Rein beim Regionalwettbewerb Südostbayern, der heuer in der Aula des Annette-Kolb-Gymnasiums ausgetragen wurde, mit seinem Cello-Spiel mit 20 Punkten den 2. Preis errungen. Sein Bruder Sebastian Rein, der ihn am Klavier begleitet hat, durfte sich mit 23 Punkten sogar über den 1. Preis freuen. Auf Bayern-Ebene von „Jugend musiziert“ in Ingolstadt haben Anna Geißelbrecht, Klarinettenschülerin von Gabriele Oder, und Fritz Knab, Klavierschüler von Maria Bittel, in der Duowertung „Klavier und ein Holzblasinstrument“ in der Altersgruppe 3 einen 1. Preis mit 24 Punkten erspielt.

Mit diesem Ergebnis dürfen sie am Bundeswettbewerb teilnehmen, der dieses Jahr im Juni in Oldenburg ausgetragen wird. Musikschulleiter Heinrich Albrecht und seine Lehrer freuen sich über die hervorragenden Ergebnisse ihrer Musikschüler und drücken Anna Geißelbrecht und Fritz Knab für den Bundeswettbewerb ganz fest die Daumen.

Pressemitteilung Große Kreisstadt Traunstein