Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Stadt Traunstein feiert Schulsanierung in Kammer

Schüler freuen sich über mehr Platz und moderne Ausstattung

V.l.: Oberbürgermeister Dr. Christian Hümmer, Architektin Helga Meinel und Schulleiter Alexander Fietz mit einem „Brezenschlüssel“.
+
V.l.: Oberbürgermeister Dr. Christian Hümmer, Architektin Helga Meinel und Schulleiter Alexander Fietz mit einem „Brezenschlüssel“.

Die Große Kreisstadt Traunstein hat die Grundschule Kammer umfassend saniert. Neben einer modernen und zeitgemäßen Ausstattung der Räume und Sanitäranlagen wurde im Sinne der Barrierefreiheit auch ein Aufzug angebaut.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Traunstein - Die frisch sanierte Schule wurde am 28. März feierlich eingeweiht. Oberbürgermeister Dr. Christian Hümmer freut sich über die zeitgemäße Ausstattung: Im ganzen Schulhaus gibt es keine Kreide mehr, da Lehrer und Schüler in jedem Klassenzimmer mit digitalen Tafeln arbeiten: „Modern, neu, digital - das war uns bei der Sanierung der Schule wichtig und ist uns in der Umsetzung hervorragend gelungen. Diese Investitionen zeigen, wie wichtig Kinder, Familien, Bildung und der Schulstandort Kammer für uns sind.“ Neben Oberbürgermeister Dr. Hümmer hoben auch Architektin Helga Meinel, Schulleiter Alexander Fietz und Schulamtsdirektorin Monika Tauber-Spring den gelungenen Umbau hervor und freuten sich über die geglückte Sanierung. Im Anschluss erhielt das Gebäude den ökumenischen Segen durch die evangelische Pfarrerin Hannah von Schroeders und die katholische Pastoralreferentin Monika Angerer.

Der Umbau nahm neun Monate in Anspruch und kostete rund zwei Millionen Euro. Dafür erwartet die Stadt gut eine Million Euro an Fördermitteln. Lange hatte der Stadtrat über Neubau und Sanierung diskutiert, bevor im September 2020 die einstimmige Entscheidung für eine Sanierung fiel. Ein Neubau käme die Stadt mit bis zu sechs Millionen Euro nicht nur deutlich teurer zu stehen – die Stadt würde dafür auch keine Fördermittel erhalten und somit alles aus eigener Tasche bezahlen müssen. Der Umbau umfasste zahlreiche Neuerungen: neue Sanitärräume, Flure und Klassenzimmer, erneuerte Heizungs-, Sanitär- und Starkstromanlagen, neue IT sowie dezentrale Lüftungsgeräte in allen Klassenzimmern und im Mehrzweckraum. Dank des neuen Außenaufzugs und einer behindertengerechten Rampe am Eingang ist das Schulhaus nun auch barrierefrei erreichbar.

Der bisherige Turnraum im Dachgeschoß wurde zu einem Mehrzweckraum ausgebaut. Zudem wurde die Essensausgabe einschließlich einer kleinen Ausgabeküche für die Hortbetreuung in das Dachgeschoss verlegt. Der bisherige Essensraum im Untergeschoß wird mit dem bestehenden Werkraum verbunden. Zudem investierte die Stadt Traunstein in neue Möbel für das ganze Schulgebäude und alle Unterrichtsräume wurden mit digitalen Tafeln einschließlich dazugehöriger Medien ausgestattet. Es gibt keine Tafeln mehr, auf denen mit Kreide geschrieben wird.

Daten und Fakten:

  • Errichtet: 1907
  • Erweitert: 1961
  • Saniert: 2022
  • Bruttogrundfläche: ca. 1300 qm

Anzahl der Räume:

4 Klassenzimmer, 1 Lehrerzimmer, je 1 Toiletten-Anlage für Mädchen und Buben, 1 Lehrertoilette im Erdgeschoss (behindertengerecht), 1 Werkraum, 1 Mehrzweckraum, 1 Gruppenraum, 1 Besprechungsraum, 1 Bücherei, 2 Garderobenräume, Technik- und Putzräume.

Verbesserungen:

Barrierefreiheit, Bewegungsfreiheit, größerer Werkraum, angemessener Raum für die Mittagsbetreuung, Akustik, Schallschutz, Brandschutz, dezentrale Lüftung, moderne Medienausstattung.

Pressemitteilung Große Kreisstadt Traunstein

Kommentare