In der Chiemseestraße in Traunstein

Opel überschlägt sich nach Frontal-Crash: Zwei Verletzte

+

Traunstein - Ein Auto krachte am Dienstag auf der Chiemseestraße in die Fahrerseite eines Fiats, prallte dann gegen eine Betonwand und überschlug sich anschließend. Ein Person wurde dabei verletzt.

Update, 19.04 Uhr - Pressemeldung der Polizei

Am 10. Dezember gegen 15.40 Uhr ereignete sich in der Chiemseestraße in Traunstein ein Verkehrsunfall bei dem Personen verletzt wurden.  


Hierbei befuhr ein 26-jähriger Vachendorfer die Chiemseestraße in Richtung Wegscheid-Kreuzung. Der 26-Jährige kam dabei, vermutlich aufgrund eines Sekundenschlafs, auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit dem Fahrzeug einer entgegenkommenden 25-jährigen Grabenstätterin. Im Anschluss prallte der Wagen des Vachendorfers gegen einen Lichtmast und blieb auf dem Fahrzeugdach liegen.

Beide Fahrzeuglenker erlitten leichte bis mittelschwere Verletzungen und wurden mit dem Rettungsdienst in das Klinikum Traunstein verbracht. Die beteiligten Fahrzeuge wurden bei dem Unfall totalbeschädigt. Der beschädigte Lichtmast musste durch die Stadtwerke Traunstein entfernt werden.


Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 32 000 Euro.

Die freiwilligen Feuerwehren Traunstein, Haslach und Wolkersdorf waren mit 55 Einsatzkräften zur Umleitung des Verkehrs und zur Fahrbahnreinigung vor Ort. Die Fahrbahn war für circa eineinhalb Stunden voll gesperrt.

Pressemeldung Polizeiinspektion Traunstein

Update, 18 Uhr - Bilder vom Unfallort

Am Dienstag kam es gegen 15.45 Uhr zu einem spektakulären Unfall in der Chiemsee Straße in Traunstein. Nach ersten Erkenntnissen fuhr ein Opelfahrer auf der Chiemsee Straße in Richtung Wegscheid-Brücke. 

Aus noch ungeklärten Gründen kam er mit seinem Fahrzeug auf die Gegenfahrbahn. Dort tuschierte er einen kleinen Fiat seitlich und krachte im Weiteren gegen eine Straßenlaterne und eine Betonmauer. Darauf hat es den Opel überschlagen und er blieb auf dem Dach liegen. Der Opel Fahrer wurde leicht verletzt vom BRK in das Krankenhaus Traunstein gebracht.

Schwerer Unfall auf der Chiemseestraße in Traunstein am Dienstag

 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lammi nger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger

Die Frau aus dem Fiat ist schwanger und wurde daher vorsorglich zur Untersuchung auch in das Krankenhaus Traunstein gebracht. Die Feuerwehr unterstützte die Stadtwerke mit einem Kran beim Umlegen der beschädigten Straßenlaterne. Beide Fahrzeuge mussten abtransportiert werden. 

Die Feuerwehren mussten zusätzlich die Straße reinigen und den Verkehr großräumig umleiten. Die Chiemsee Straße war für über eine Stunde zum Berufsverkehr gesperrt. Im Einsatz waren das BRK mit mehreren Fahrzeugen, ein Einsatzleiter Rettungsdienst und die Feuerwehren Traunstein, Wolkersdorf und Haslach.

FDL/Lamminger

Erstmeldung

Am frühen Dienstagabend, den 10. Dezember, ereignete sich gegen 16.15 Uhr in Traunstein ein schwerer Unfall. Ein Opel-Fahrer war auf der Chiemseestraße unterwegs, als er laut Augenzeugen aus ungeklärter Ursache in den Gegenverkehr kam. Dort prallte er einem Fiat in die Fahrerseite, flog dann über den Gehsteig und krachte in eine Betonwand. Im Anschluss überschlug sich der Opel, bis er auf dem Dach zum Liegen kam.

Der Unfallverursacher wurden nach Informationen von vor Ort leicht verletzt. Die Fiat-Fahrerin wurde vorsorglich ins Krankenhaus gebracht, weil sie schwanger ist. Die Betonwand und ein Lichtmast wurden dabei stark beschädigt.

Die Straße ist derzeit gesperrt. Ein Abschleppdienst ist für die Bergung derzeit vor Ort, die Chiemseestraße ist komplett gesperrt. Im Einsatz sind Rettungskräfte der Polizei, der Feuerwehr und des Rettungsdienstes.

ma 

Kommentare