Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Vorsicht Trickbetrug!

Seniorenbeirat lädt am 2. November zu Vortrag ein

Kriminalhauptkommissar Karl-Heinz Busch klärt über die raffinierten Maschen der Trickbetrüger auf.
+
Kriminalhauptkommissar Karl-Heinz Busch klärt über die raffinierten Maschen der Trickbetrüger auf.

„Wir wollen, dass Sie sicher leben - Vorsicht Trick- und Legendenbetrug!“ Das ist der Titel eines kostenlosen Vortrags der Kriminalpolizei, die damit über aktuelle Betrugsmaschen aufklären möchte.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Traunstein - Der Seniorenbeirat der Stadt Traunstein lädt dazu alle Senioren und interessierten Bürger am Mittwoch, 2. November 2022, um 16 Uhr, in den Großen Saal des Rathauses ein. Der Zugang ist barrierefrei. Kriminalhauptkommissar Karl-Heinz Busch, Fachberater für Einbruchschutz und Prävention bei der KPI Traunstein, klärt über die „Maschen und Vorgehensweisen der Trickbetrüger auf und gibt dabei auch Tipps und Ratschläge zur Vorbeugung. Gerade in jüngster Zeit steigen die Betrugsversuche mit Enkeltrick, falschen Gewinnversprechen und Schockanrufen auch in unserer Region stark an und nicht selten sind die Betrüger mit ihren Vorgehensweisen gerade auch bei Senioren sehr erfolgreich. Bei der Vorbeugung können alle mithelfen, weshalb sich der kriminalpolizeiliche Vortag nicht nur an die Generation 60plus richtet.

Pressemitteilung Große Kreisstadt Traunstein

Kommentare