Pressemitteilung Traunstein Bicycle Club

Interesse an besseren Radlwegen ebbt nicht ab

+
Traunsteiner Radler*innen erobern die Straßen beim "5. Traunstein Slow Roll"

Traunstein - Der Traunsteiner "Slow Roll" etabliert sich als fester monatlicher Termin im Kalender vieler Traunsteiner Radler*innen.

Bereits beim 4. Slow Roll im November konnte der 100. Teilnehmer begrüßt werden, und auch beim 5. Slow Roll am vergangenen Freitag waren wieder zahlreiche Teilnehmer am Start.

"In München verbessert sich aktuell viel für Radler. Wenn man in den Semesterferien wieder in Traunstein ist, fällt einem dann umso mehr auf, wie wenig Raum in den Straßen für Radler vorgesehen ist. Auch Städte wie Traunstein könnten hier viel mehr für den Klimaschutz tun.", sagt Teilnehmerin Luzie Kamm. "Leider glauben immer noch einige Geschäftsleute, dass Parkplätze auf beiden Straßenseiten wichtiger sind als Radlwege. Dabei ist es genau umgekehrt:fahrradfreundliche Innenstädte profitieren durch höhere Aufenthaltsqualität für Radler und Fußgänger.", fügt Teilnehmer Bernhard Gerl hinzu. Teilnehmer Horst Trüdinger meint: "Mich freut die bunte Mischung an Teilnehmern beim Slow Roll. Das Thema bewegt Erwachsene, Jugendliche - Vereine und Parteien. Vielleicht ist die Zeit reif."

Der "Slow Roll" startet und endet traditionell auf dem Stadtplatz. Der nächste Slow Roll findet am Samstag, 1. Februar um 10.30 Uhr statt. Treffpunkt ist vor dem Haupteingang der Stadtpfarrkirche St. Oswald.

Pressemitteilung Traunstein Bicycle Club

Zurück zur Übersicht: Traunstein

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT