Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

„Langfristig gut für das Stadtklima“

Bewegliche Begrünung für Traunstein: Stadt stellt mobile Bäume in der Max- und Bahnhofstraße auf

Oberbürgermeister Dr. Christian Hümmer (rechts) gemeinsam mit Stadtgärtner Reinhard Niederbuchner
+
Oberbürgermeister Dr. Christian Hümmer (rechts) schaute sich gemeinsam mit Stadtgärtner Reinhard Niederbuchner die mobilen Bäume in der Maßstraße an.

Traunstein - Die Stadtgärtnerei hat sieben bewegliche Bäume in Traunstein aufgestellt.

Die Meldung im Wortlaut

„Ui, da steht ja jetzt ein Baum“ wird sich so mancher Bürger Traunsteins denken, der die Maxstraße entlangspaziert. Dort hat die Stadtgärtnerei sechs mobile Bäume aufgestellt, ein siebter steht in der Bahnhofstraße. Bei den sieben in beweglichen Trögen gepflanzten Bäumen handelt es sich um einen Ginkgobaum, eine Felsenbirne, einen Mehlbeerbaum, eine Gleditsie (auch Lederhülsenbaum genannt), eine Rotbuche, eine Trauben- und eine Zierkirsche. Am Fuß der Bäume sind Kräuter wie Rosmarin oder Lavendel gepflanzt. 

In der Maxstraße stehen nun sechs mobile Bäume.

Die Tröge stehen in bunten Metallbehältern. Kinder der Franz-von-Kohlbrenner-Mittelschule haben sie mit selbst gemalten Bildern verschönert. Darauf sind Ansichten und Sehenswürdigkeiten der Stadt Traunstein wie zum Beispiel der Jacklturm oder das Wasserrad im Salinenpark zu sehen. Die Stadt lässt sich das mobile Grün einiges Kosten. Ein mobiler Baum inklusive Trog und Metallumfassung beläuft sich auf rund 2.000 Euro.

Oberbürgermeister Dr. Christian Hümmer zeigte sich in der Maxstraße begeistert von den mobilen Bäumen: „Die Laubbäume entlang der Straße tragen nicht nur zur Verschönerung unserer Stadt bei. Wenn die Bäume später einmal den Trögen entwachsen sind, werden sie im öffentlichen Raum eingepflanzt. Sie sind also auch langfristig gut für unser Stadtklima.“

Pressemitteilung der Kreisstadt Traunstein