Pressemitteilung Wirtschaftsschule Dr. Kalscheuer

Studienfahrt nach Wien

+
Am 12. April fuhren die Klassen 10a und 11e auf eine eintägige Studienfahrt nach Wien.

Traunstein - Am 12. April fuhren die Klassen 10a und 11e auf eine eintägige Studienfahrt nach Wien.

Wien ist die Hauptstadt Österreichs. Im Großraum Wien wohnen etwa 2,8 Millionen Menschen, das entspricht rund einem Drittel der österreichischen Gesamtbevölkerung. Die Stadt ist durch ihre berühmten Persönlichkeiten wie Sigmund Freud, Gustav Klimt oder Kaiserin Sisi und aufgrund der Spanischen Hofreitschule mit ihren Lipizzanern sowie ihrer kaiserlichen Paläste wie der Hofburg und der Sommerresidenz Schönbrunn bekannt.

Nach der Ankunft in Wien mit der Westbahn besuchten wir zusammen mit unseren Lehrerinnen Frau Bartsch und Frau König die internationale Organisation UNO (United Nations Organization). Wien zählt neben Nairobi, New York und Genf zu den vier Amtssitzen der Vereinten Nationen. Rund 5000 Mitarbeiter aus 125 Ländern sind dort bei der UNO angestellt. Das internationale Zentrum in Wien wurde 1973-1979 von der Republik Österreich und der Stadt Wien errichtet und am 23. August 1979 eröffnet. Der österreichische Architekt Johann Straber konstruierte den Gebäudekomplex, in den man nur durch eine strenge Sicherheitskontrolle gelangt.

Die Vereinten Nationen sind ein Bündnis aus 193 Staaten, welches im Jahr 1945 gegründet worden ist. Das Hauptquartier befindet sich in New York. Die Aufgaben der Organisation bestehen aus der Sicherung des Weltfriedens, der Einhaltung des Völkerrechts, der Förderung der internationalen Zusammenarbeit sowie dem Schutz der Menschenrechte. Sie setzt sich gegen Armut und für den Wohlstand und die Gleichberechtigung aller Menschen ein. Ein weiteres Ziel ist die Bekämpfung von Krankheiten. Die UNO engagiert sich bei Flüchtlingskrisen und in Kriegsgebieten.

Im Anschluss blieb auch noch etwas Zeit für ein Straßenbahnfahrt entlang der Sehenswürdigkeiten Wiens. Nach einem Bummel entlang der Einkaufsmeile Kärntner Straße bis zum Stephansdom ging es mit dem Zug zurück nach Traunstein.

Pressemitteilung Wirtschaftsschule Dr. Kalscheuer/Luis Schindlbeck, 10a

Zurück zur Übersicht: Traunstein

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT