Pressemitteilung NUTS-Die Kulturfabrik

Theater Dahoam: Der Teufel mit den drei goldenen Haaren

Traunstein - Wegen der Corona Pandemie gibt es zur Zeit keine Konzerte, Kabarett- oder Theaterabende. Alle Bühnen sind vorübergehend geschlossen und wann sie wieder öffnen dürfen, steht noch in den Sternen.

Damit die Kultur nicht ganz auf der Strecke bleibt, sind kreative Ideen gefragt, findet auch der Leiter der Kulturfabrik Nuts in Traunstein Franz-Josef Fuchs: Seit 11. März hat kein Künstler mehr die Bühne im Nuts gerockt und kein Zuschauer mehr einen schönen Abend dort verbracht. Um dem Publikum trotzdem ein bisschen Unterhaltung zu bieten, hat Franz-Josef Fuchs kurzerhand sein Archiv durchforstet und die besten Produktionen aus den letzten 20 Jahren herausgesucht - vom großen Freillicht-Theater zum Jubiläum "400 Jahre Salzgeschichte Traunstein" über anspruchsvolle Solostücke bis hin zum amüsanten Volkstheater ist da alles dabei. Jedes Wochenende stellt er nun das Video eines Bühnenspiels kostenlos zur Verfügung: Auf der Homepage www.nuts-diekulturfabrik.de, immer von Freitag, 20 Uhr bis Sonntag, 23 Uhr. "Damit zumindest das Gefühl eines Theater-Besuches entsteht und unsere Bühne wenigstens virtuell belebt wird", so Fuchs.


Aktuelle Infos, welches Stück gezeigt wird und den Link zum anschauen finden Sie immer auf www.nuts-diekulturfabrik.de.

Von Freitag, 8. Mai bis Sonntag, 10. Mai gibt es das Märchen "Der Teufel mit den drei goldenen Haaren" zu sehen, gespielt vom Kinder- und Jugendtheater.


Der böse König hat dem Glückskind Felix eine schwierige Aufgabe gestellt.Er will drei goldene Haare vom Teufel. Erst dann darf der Junge die Prinzessin behalten. Mutig macht sich Felix, zusammen mit zwei Glückselfen und einer Maus, auf den abenteuerlichen Weg zur Teufelshöhle ...

Die Leiterin des Kinder- und Jugendtheaters Gabi Trattler hat den Stoff des klassischen Märchens für die Bühne bearbeitet und mit ihrer Gruppe bravurös umgesetzt.

Pressemitteilung NUTS-Die Kulturfabrik

Rubriklistenbild: © NUTS-Die Kulturfabrik

Kommentare