Schreckliches Badedrama in der Traun bei Traunstein

Mann (41) rund eine halbe Stunde in Gumpe gefangen - tot

+

Traunstein - Zu einem schrecklichen Badedrama ist es am Sonntagabend, 28. Juni, im Stadtteil Empfing gekommen. Ein Mann (41) sprang dort in die Traun und tauchte nicht mehr auf. Nach seiner Rettung verstarb er wenig später in einem Krankenhaus.

Update, 9.55 Uhr - Pressemeldung Polizei

Die Pressemeldung im Wortlaut:


Ein 41-jähriger Mann ist nach einem Sprung in die Traun am gestrigen Sonntagabend, 28. Juni, ertrunken. Er konnte zwar von Rettungskräften noch an Land gebracht werden, verstarb wenig später aber im Krankenhaus. Die Kriminalpolizeiinspektion Traunstein hat die Ermittlungen zur Klärung des Unfallhergangs und der Todesursache übernommen. 

Zahlreiche Rettungskräfte von Polizei, Feuerwehr, Bayerischem Roten Kreuz und der DLRG wurden um kurz nach 18.30 Uhr zu einem Badeunfall an die Traun im Traunsteiner Ortsteil Empfing gerufen. Ein 41-jähriger Mann war nach Angaben von mehreren Zeugen nach einem Sprung in die Traun nicht wieder aufgetaucht. Nach etwa 30-minütigen Suchmaßnahmen gelang es eingesetzten Tauchern den Mann in etwa drei Metern Tiefe zu orten und an Land zu bringen. 


Trotz sofortiger Reanimationsmaßnahmen verstarb der Verunfallte wenig später im Krankenhaus. Der 41-Jährige stammte aus Rumänien und wohnte seit kurzer Zeit im nördlichen Landkreis Traunstein. Der Kriminaldauerdienst der Kripo Traunstein hat die Ermittlungen übernommen und untersucht nun die näheren Umstände des Unfallgeschehens.

Pressemeldung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Update, 29. Juni, 6.35 Uhr - 41-Jähriger rund 30 Minuten unter Wasser

Nach dem schrecklichen Drama in der Traun hat die Kriminalpolizei die Ermittlungen zum Unfallhergang unternommen. Nun gibt es jedoch erste Details: Demnach soll es sich bei dem Verstorbenen um einen 41-Jährigen handeln. Woher er stammt, ist derzeit noch unklar. Laut Angaben vor Ort war der Mann rund 30 Minuten unter Wasser, ehe er in rund drei Metern Tiefe von einem Taucher der DLRG Traunstein gefunden und nach oben gezogen wurde. Offenbar befand sich der 41-Jährige in einer sogenannten Gumpe.

Tödlicher Badeunfall an Traun in Empfing / Traunstein

 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger

Am Großeinsatz beteiligt waren die Feuerwehren aus Traunstein, Haslach, Nußdorf, die DLRG, das Rote Kreuz, die Polizei sowie der Rettungshubschrauber "Christoph 14". Der 41-Jährige starb kurz nach seiner Rettung in einem Krankenhaus.

Update, 21.30 Uhr: Tödlicher Badeunfall in Empfing

Die Pressemitteilung im Wortlaut:

Am Sonntag, dem 28. Juni, sprang am frühen Abend eine männliche Person im Traunsteiner Ortsteil Empfing in die Traun und tauchte nicht wieder auf. Der Mann konnte nach sofort eingeleiteten Rettungsmaßnahmen zwar noch lebend geborgen werden, er verstarb aber am Abend im Krankenhaus. 

Zur Ermittlung des genauen Hergangs hat, wie in diesen Fällen üblich, die Kriminalpolizei in Traunstein die weitere Sachbearbeitung übernommen.

Pressemitteilung Polizei Oberbayern Süd

Erstmeldung, 19.21 Uhr: Großeinsatz bei Traunstein - Vermisstensuche an der Traun

Derzeit läuft ein Einsatz an der Traun bei Traunstein. Wasserretter, Feuerwehr, Polizei und Hubschrauber suchen nach einer Person in der Traun. Genauere Informationen liegen im Moment nicht vor. 

+++ Weitere Bilder und Informationen folgen +++

Auch im Landkreis Rosenheim fand am Nachmittag eine großangelegte Vermisstensuche statt, für die Person kam leider jede Hilfe zu spät.

bcs

Kommentare