Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

150 Teilnehmer beim 10. Slow Roll

Traunstein eröffnet bundesweites Aktionswochenende “KIDICAL MASS” 

150 Teilnehmer*innen radelten bei der “KIDICAL MASS” des Traunstein Bicycle Club durch die Stadt.
+
150 Teilnehmer*innen radelten bei der “KIDICAL MASS” des Traunstein Bicycle Club durch die Stadt.

Traunstein - Das zweite Jahr in Folge kamen deutschlandweit tausende Radler*innen unter dem Motto “Kinder aufs Rad!” -“Platz da für die nächste Generation!” zu einer “KIDICAL MASS” zusammen - so auch in Traunstein: bei sonnigem Wetter demonstrierten über 150 Radler*innen beim 10. Slow Roll für sichere Radwege für Kinder und Jugendliche. Organisiert wurde die Radldemo von zahlreichen Mitgliedern des Vereins “Traunstein Bicycle Club”.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

„Diesen Samstag hat sich in Traunstein und über 150 weiteren Orten eindrücklich gezeigt, dass sich viele Menschen ein neue Verkehrspolitik wünschen”, so Mitorganisator Patrick Nepper vom Traunstein Bicycle Club. “Es ist nunmal nicht damit getan, bestehende Fahrbahnen rot anzumalen”, fügt Nils Bödeker, Vorstandsvorsitzender des Traunstein Bicycle Club, hinzu. “Gerade auf Hauptverkehrsstraßen brauchen wir geschützte und baulich getrennte Radwege. Es muss unseren Kindern möglich sein ohne Elterntaxi sicher zur Schule zu radeln.”

„Wir müssen weg vom verkehrsgerechten Kind, hin zum kindgerechten Verkehr. Gemeinsam mit dem bundesweiten Aktionsbündnis fordern wir von der nächsten Bundesregierung ein kinderfreundliches Straßenverkehrsrecht. Dazu gehört auch die Einführung von Tempo 30 als Regelgeschwindigkeit innerorts,“ so Patrick Nepper.

Bernhard Gerl, der für den Traunstein Bicycle Club Mitglied im Steuerkreis des Radverkehrskonzepts ist, meint: “Das Institut für Innovative Städte, i.n.s., erstellt gerade im Auftrag der Stadt ein Radverkehrskonzept. Die ersten Pläne sehen vielversprechend aus - nun wird sich aber auch zeigen müssen, was politisch vom Stadtrat gewollt ist. Wir bleiben dran.”

Die Radldemo für Kinder und Jugendliche fand an diesem Wochenende im Rahmen der “KIDICAL MASS” in über 150 Städten und Gemeinden statt. In Traunstein haben sich die Radldemos des Traunstein Bicycle Clubs mittlerweile mit regelmäßig über 100 Teilnehmenden fest etabliert. “Auch dieses Jahr hatte Traunstein die Ehre als erste Stadt gleich um 10 Uhr das bundesweite Aktionswochenende zu eröffnen”, sagt Bödeker in seiner Rede - bevor sich der eigentliche Fahrradkorso mit vielen Kindern in mehreren Runden in Schrittgeschwindigkeit zwischen Stadtpark, Rosenheimer Straße, Herzog-Friedrich-Straße, Ludwigstraße und Maxstraße bewegte.

Pressemeldung des Traunstein Bicycle Club e.V.

Kommentare