Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Unterstützung in der Versorgung ukrainischer Flüchtlinge

Malteser Traunstein und Berchtesgadener Land übergeben 20 Tonnen Hilfsgüter

Am Montag erreichte der Transport unter der Leitung von Michael Soldanski (im LKW), Malteser Kreisgeschäftsführer und Leiter der Auslandshilfe, das Lager der rumänischen Malteser in Satu Mare, von wo die Hilfsgüter weiter verteilt werden.
+
Am Montag erreichte der Transport unter der Leitung von Michael Soldanski (im LKW), Malteser Kreisgeschäftsführer und Leiter der Auslandshilfe, das Lager der rumänischen Malteser in Satu Mare, von wo die Hilfsgüter weiter verteilt werden.

Am Montag (7. März) ist der erste Hilfstransport der Malteser aus Bad Reichenhall und Traunstein am Zielort in Satu Mare in Rumänien angekommen.

Die Pressemitteilung im Wortlaut:

Traunstein/Bad Reichenhall/Satu Mare An Bord des Lastwagens mit Anhänger: 20 Tonnen dringend benötigter Lebensmittel, Trinkwasser, Verbandmaterial, Decken und Schlafsäcke für die Versorgung ukrainischer Flüchtlinge. Die rumänischen Malteser haben im Grenzgebiet mehrere Hilfsstationen aufgebaut und versorgen und betreuen seit nunmehr zwei Wochen Tag für Tag Hunderte von Flüchtlingen aus der Ukraine.

Der Präsident der rumänischen Malteser, Denes Mihály, hatte sich schon in den ersten Kriegstagen und kurz nachdem die ersten Flüchtlinge über die Grenze nach Rumänien gekommen waren, mit der dringenden Bitte um Hilfe an die Malteser im Berchtesgadener Land gewandt. Gemeinsam mit den Maltesern Traunstein sind sie den rumänischen Maltesern seit mehr als zehn Jahren partnerschaftlich verbunden und schicken mehrmals pro Jahr Hilfstransporte zur Unterstützung sozialer Projekte nach Rumänien.

Michael Soldanski, Kreisgeschäftsführer der Malteser im Berchtesgadener Land und Leiter der Auslandshilfe, war Fahrer des Hilfstransportes und brachte die Hilfsgüter persönlich nach Rumänien, begleitet von drei Malteser-Helfern. „Es war für uns gar keine Frage, alle Hebel in Bewegung zu setzen, um unseren Partnern in Rumänien bei der Bewältigung dieser immensen Aufgaben zu unterstützen“, so Josef Hinterschnaiter, ehrenamtlicher Kreisbeauftragter der Malteser im Berchtesgadener Land. Die Hilfsgüter wurden zum Großteil von Malteser International und Spenden für die Ukraine-Hilfe finanziert. Drei Paletten Milch spendete die Firma Frischdienst BGL, viele Schlafsäcke kamen kurzfristig über private Spenden zusammen. 

„In der nächsten Zeit wird es noch viele weitere Hilfstransporte geben, um die Nachbarstaaten der Ukraine bei der Versorgung der unzähligen Kriegsflüchtlinge zu unterstützen“, ist Peter Volk, Kreisbeauftragter der Malteser im Landkreis Traunstein überzeugt. „Der nächste Transport ist schon vorbereitet, der Malteser-Lastwagen wieder voll beladen und am Freitag (11. März) um 5 Uhr morgens geht es wieder nach Rumänien und zu den Hilfsstellen zur Versorgung der Flüchtlinge aus der Ukraine“, berichtet Volk.

In der rumänischen Grenzstadt Siret und anderen Orten nahe der Grenze zur Ukraine werden Geflüchtete von Freiwilligen der rumänischen Malteser empfangen und versorgt.

Die Hilfsgüter stammen größtenteils aus Aktionen, die die Freiwilligen Feuerwehren Seeon und Erlstätt am vergangenen Wochenende veranstaltet haben und große Resonanz fanden. Unter anderem werden Lebensmittel, Schlafsäcke und Feldbetten transportiert, aber auch Geldspenden gaben die Feuerwehren weiter, mit der dringend benötigte Hilfsgüter beschafft werden können.  

Als Mitglied der Aktion Deutschland Hilft bitten die Malteser die Bevölkerung um Spenden auf das Konto Malteser Hilfsdienst e. V., IBAN: DE10 3706 0120 1201 2000 12, Stichwort: „Ukraine-Hilfe“, oder auch online über www.malteser-traunstein.de. Weitere Auskünfte gibt die Malteser-Kreisgeschäftsstelle Traunstein unter der Telefonnummer 0861-98660-0.

Pressemitteilung der Malteser Traunstein

Kommentare