+++ Eilmeldung +++

Mehrere Hubschrauber im Einsatz

Flugzeug bei Schneizlreuth abgestürzt? Polizei: Zeuge hörte Knall

Flugzeug bei Schneizlreuth abgestürzt? Polizei: Zeuge hörte Knall

Es wurde groß gefeiert

Jahrelang haben sie darauf gewartet: Endlich hat Veitsgrom ein Ortschild

+

Traunstein - Am Samstag wurde das neue Ortsschild für Veitsgrom feierlich eingeweiht.

Am Samstag, 29. Juni um 15.00 Uhr war bei den Stadtwerken Traunstein  die Aufstellung des kleinen Festzuges. Angeführt wurde dieser vom Veitsgroma-Fanfarenzug. Begleitet wurde der kleine Festzug durch die dritte Bürgermeisterin Frau Warislohner, die erste Präsidentin Josefine Berny, die zweite Präsidentin Marietta Lapper, eine Abordnung der Blau-Weiss Kammer und viele mehr. Von hier aus ging es über die Gasstrasse bis zum Veitsgrom.

In Veitsgrom fand die feierliche Einweihung des Ortsschildes durch Herrn Stadtpfarrer Georg Lindl statt. Im Anschluss ging es gemeinsam zu den Stadtwerken zurück.

Entstanden ist die Idee des Ortsschildes für Veitsgrom bei der Weihnachtsfeier im letzten Jahr.

Es gab ein Theaterstück aus der Feder von Matthias Lapper, in diesem ging es um einen Wirtshausdiskurs am Stammtisch. Anwesend waren verschiedene Stammtischbrüder sowie der Bürgermeister des Ortes. Die Männer wollten schon lange ein Ortsschild für Veitsgrom haben. Jahrelang haben sie darauf gewartet. Sie diskutierten heftig mit dem Bürgermeister.

Jahrelang haben sie darauf gewartet: Endlich hat Veitsgrom ein Ortschild (1)

Bei der Weihnachtsfeier war Oberbürgermeister Christian Kegel anwesend und dies gab ihm den Anstoß dazu, ein Ortsschild für Veitsgrom zu machen. Die Veitsgroma-Zunft wusste allerdings bis zum Unsinnigen Donnerstag nichts davon und so war es für sie eine sehr große Überraschung.

Jahrelang haben sie darauf gewartet: Endlich hat Veitsgrom ein Ortschild (2)

Es war viele, viele Jahre ein großer Wunsch von den Vereinsmitgliedern und dem verstorbenem Ehrenvorstand Hermann Eder ein Ortsschild für Veitsgrom zu haben. Nun kann dieser Wunsch in Erfüllung gehen, auch wenn er es nicht mehr mitbekommt.

Wieder von der Einweihung bei den Stadtwerken zurück, kamen Jung und Alt auf ihre Kosten mit Hüpfburg, Kinderschminken und vielem mehr.

Die Traunsteiner Feuerwehr übernahm während der Einweihungsfeier die Straßensperre von der Gasstraße und Ettendorferweg. Die Feuerwehr sorgte für Groß und Klein und so gab es so einiges zum ausprobieren. Die Kinder konnten ein offenes Feuer löschen und mit der Feuerwehrdrehleiter fahren. Für den Hunger und Durst war reichlich gesorgt, zur Unterhaltung spielte das alt bewährte Duo Melody.

kaf

Zurück zur Übersicht: Traunstein

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT