Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Traunerstraße: Markierungen in Querungsbereichen

Verdeutlichung der Parkverbote auf Höhe Seehuberweg und Traundamm in Traunstein

Runter vom Gas in der Traunerstraße: Hier wurde nun durchgängig Tempo 30 angeordnet. Bisher galt die Temporeduzierung auf 30 km/h nur im Bereich der Kindertageseinrichtung.
+
Runter vom Gas in der Traunerstraße: Hier wurde nun durchgängig Tempo 30 angeordnet. Bisher galt die Temporeduzierung auf 30 km/h nur im Bereich der Kindertageseinrichtung.

Parken wo eigentlich Fußgänger und Radfahrer die Straße queren: Damit dies nicht mehr so häufig passiert, gibt es in der Traunerstraße nun neue Bodenmarkierungen.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Traunstein - In der Vergangenheit parkten in der Traunerstraße in den Querungsbereichen, an denen auch die Bordsteine entsprechend abgesenkt sind, immer wieder Autos und erschwerten damit Fußgängern und Radfahrern das sichere Wechseln der Straßenseiten. An diesen Stellen gilt generell Parkverbot. Weil dies aber regelmäßig nicht beachtet wurde, haben Mitarbeiter des städtischen Bauhofes nun auf Höhe des Seehuberwegs und des Traundamms sogenannte Grenzmarkierungen aufgebracht.

Eine Zickzack-Markierung, wie sie im Volksmund bezeichnet wird, gibt es jetzt an zwei Querungsbereichen in der Traunerstraße, wie hier auf Höhe der Einmündung in den Traundamm.

Sie sollen unmissverständlich darauf hinweisen, dass das Abstellen von Fahrzeugen in diesen Bereichen nicht erlaubt ist. Außerdem gilt in der Traunerstraße nun insgesamt Tempo 30. Die Temporeduzierung hatten die Mitglieder des Ausschusses für Mobilität, Umwelt und Nachhaltigkeit im Juni beschlossen. Bald wird es auch einen Zebrastreifen auf Höhe des Sparzer Steges geben. Ziel dieser zahlreichen Maßnahmen ist es, die Verkehrssicherheit in der Traunerstraße für alle Verkehrsteilnehmer zu erhöhen.

Pressemitteilung Große Kreisstadt Traunstein

Kommentare