Verdienstmedaille für Rudi Göbel

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Landratstellvertreter Sepp Konhäuser (rechts) übergab die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland an Rudi Göbel aus Grabenstätt.

Traunstein - Im Parkhotel Traunsteiner Hof übergab der stellvertretende Landrat Sepp Konhäuser die Verdienstmedaille an Rudi Göbel für sein soziales Engagement.

In einer Feierstunde im Parkhotel-Traunsteiner Hof übergab der stellvertretende Landrat Sepp Konhäuser die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik an den Grabenstätter Rudi Göbel. „Ihre Verdienste um das Gemeinwohl, vor allem im sozialen Bereich, verdienen höchste Anerkennung“, betonte Konhäuser.

Göbel war von 1974 bis 2009 als Berater und Teamleiter für die Betreuung der Rehabilitanden und schwerbehinderten Menschen in der Agentur für Arbeit Traunstein und Berchtesgadener Land tätig und setzte sich in dieser Zeit für die berufliche Integration behinderter und benachteiligter Menschen ein. „Sie nahmen an deren Schicksal teil und suchten unermüdlich nach Fördermöglichkeiten“, so der Landratsstellvertreter.

Er habe auch Trägern und Arbeitgebern die Probleme und Bedürfnisse der Rehabilitanden ins Bewusstsein gerückt. Konhäuser wies ebenfalls auf Göbels Beitrag zur besseren Integration psychisch Behinderter hin. Weiterhin habe er das Projekt „Case Management“ in Bayern initiiert und nach Hilfemöglichkeiten gesucht.

Während der Einführung des zweiten Sozialgesetzbuchs (SGB II) habe er einen wichtigen Beitrag zur Sensibilisierung und Motivation der Jobcenter-Mitarbeiter für die Kundengruppe der Rehabilitanden und Schwerbehinderten geleistet.

„Ihr außerordentliches Engagement ging weit über die Grenzen Ihrer Arbeit hinaus, sondern Sie waren auch ehrenamtlich tätig“, sagte Konhäuser. So sei er seit 1994 im Sozialverband VdK auf örtlicher und Landesebene stark engagiert, wobei er ein besonderes Augenmaß auf die Integration des gesellschaftlichen Lebens der VdK-Mitglieder lege.

Er organisiere Geburtstags-, Kranken- und Altenbesuche, Ausflüge und Reisen und lade die Mitglieder zu sämtlichen Informationsveranstaltungen ein. „Zudem sind Sie im Thema des VdK zur Einrichtung eines Pflegestützpunkts im Landkreis involviert und leisten in der öffentlichen Diskussion sehr viel Unterstützung in der Überzeugungsarbeit über die Notwendigkeit einer Bürgerhilfestelle“, fuhr Konhäuser in der Aufzählung fort. Und ganz nebenbei bemühe er sich in seiner Heimatgemeinde Grabenstätt um barrierefreie und behindertengerechte Einrichtungen und Ausstattungen im allgemeinen Lebensbereich.

Bjr

Zurück zur Übersicht: Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser