Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Für alle Autofahrer: Regeln vor und hinterm Schulbus

Was muss der Verkehrsteilnehmer zum Schulanfang beachten?

Zum Schulanfang im September machen sich besonders viele Kinder das erste Mal alleine auf den Weg zur Schule. Deshalb ist es wichtig, dass alle Verkehrsteilnehmer mit besonderer Achtsamkeit unterwegs sind.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Traunstein - Die Stadt Traunstein erläutert zum bevorstehenden Schulbeginn noch einmal kurz die Regeln an Bushaltestellen, die bei dem einen oder anderen Erwachsenen nach Jahren vielleicht bereits in Vergessenheit geraten sind. An Bushaltestellen besteht immer eine besondere Gefahr: Fußgänger, die die Fahrbahn überqueren, können von vorbeifahrenden Autos, Bussen oder LKW angefahren oder verletzt werden. Es gibt drei Regeln, die Verkehrsteilnehmer beachten müssen:

Beispiel 1: Sie fahren hinter einem Linienbus oder einem Schulbus her. Sobald der Bus während der Fahrt das Warnblinklicht einschaltet, dürfen ihn die Nachfolgenden nicht mehr überholen. Es gilt absolutes Überholverbot.

Beispiel 2: Der Bus hält mit eingeschaltetem Warnblinklicht an einer Haltestelle an, um Fahrgäste ein- oder aussteigen zu lassen. Nun dürfen die anderen mit Schrittgeschwindigkeit (= 4-7 km/h) am Bus vorbeifahren. Fahrgäste dürfen aber nicht gefährdet oder behindert werden. Wenn nötig, muss der Lenker anhalten.

Beispiel 3: Der Verkehrsteilnehmer nähert sich einem Schul- oder Linienbus, der auf der gegenüber liegenden Seite mit eingeschaltetem Warnblinklicht an einer Haltestelle steht, um Fahrgäste ein- oder aussteigen zu lassen. Auch an diesem darf er nur mit Schrittgeschwindigkeit (= 4-7 km/h) vorbeifahren. Fahrgäste dürfen nicht gefährdet oder behindert werden. Wenn nötig, muss der Lenker anhalten.

Mehr Infos gibt es auch im Schulwegportal der Stadt Traunstein unter www.traunstein.de/schulweg. Die Stadt sorgt mit stetigen Verbesserungen dafür, dass der Schulweg für Traunsteins Kinder immer sicherer wird.

Pressemitteilung Große Kreisstadt Traunstein

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa | Marc Müller

Kommentare