Medieninformation Stadt Traunstein

Weihnachts- und Neujahrsgrüße von OB Christian Kegel

+
Oberbürgermeister Christian Kegel

Traunstein - Zum Ende des Jahres richtet sich Oberbürgermeister Christian Kegel mit seinem Weihnachts- und Neujahrsgrußwort an die Bürger.

Die Pressemeldung im Wortlaut

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, 


ja, es war schon ein außergewöhnliches Jahr, das nun zu Ende gehende Jahr 2019. Umso wichtiger erscheint es mir innezuhalten, Rückschau zu halten, sich über das Gelungene zu freuen und das weniger Gelungene hinter sich zu lassen.

Freilich stellt sich ja gerade so kurz vor dem Weihnachtsfest die Frage, was denn wirklich wichtig ist in meinem Leben. War ich in meinem Denken und Handeln zuweilen von Oberflächlichkeit geprägt? Habe ich Dinge über die Maßen nach oben gehoben, die bei genauerer Betrachtung eigentlich doch wesentlich weniger Bedeutung haben als ich ihnen selbst zugemessen habe? Freilich ist es zutiefst menschlich, sich vom Stress des Alltags, von momentanen Zwängen und Erfordernissen immer wieder mitreißen zu lassen, obwohl wir doch alle wissen, dass es zentrale Thematiken gibt, die über allem Alltäglichen stehen. Ich möchte an allererster Stelle die Gesundheit nennen. Ich hoffe, Sie und Ihre Lieben durften diese uneingeschränkt genießen. Sollten Sie jedoch in Ihrem nahen oder weiteren Umfeld von Krankheit, Leid oder gar Tod eines lieben Menschen getroffen worden sein, so wünsche ich Ihnen von ganzem Herzen die Kraft und den Mut, dem Leben zu vertrauen und auf eine bessere Zukunft zu hoffen. Ich wünsche Ihnen Trost und Geborgenheit im Familien- und Freundeskreis, damit Ihnen bei der Verarbeitung trauriger Erlebnisse die Hilfe zuteilwird, die Sie wiederaufrichtet und die Ihnen allen ein gutes Jahr 2020 ermöglicht.


Für die Stadt Traunstein war das vergangene Jahr ganz sicher ein sehr prägendes. Schon der Beginn hatte es in sich. Schnee und immer wieder Schnee stellte uns alle vor große Herausforderungen. Dank der großartigen Arbeit von Winterdienst, Feuerwehren, Rettungsorganisationen und der Hilfe zusätzlicher Einsatzkräfte der Bundeswehr und weiterer Blaulichtorganisationen, die im Rahmen des Katastrophenfalles in unsere Region kamen, aber auch dank Ihrer eigenen Hilfe ist es gelungen, diese zum Teil dramatischen Situationen gut zu bewältigen. Diese Ausnahmesituation führte uns aber auch vor Augen, wie sehr die Traunsteinerinnen und Traunsteiner in schwierigen Situation zusammenzustehen bereit sind. Vielen Dank für Ihre Mitarbeit und Ihre Unterstützung, aber gerade auch für Ihr Verständnis und die Bereitschaft zurückzustecken und auf ansonsten gewohnte Standards in Teilen zu verzichten.

Eine zweite Thematik hat das Jahr 2019 ebenfalls sehr bestimmt: das 400-jährige Jubiläum der Soleleitung von Reichenhall nach Traunstein und damit verbunden die Aufnahme der Salzproduktion im Jahre 1619 in unserer Stadt. Was waren das für großartige Festveranstaltungen im Sommer, die uns in unterschiedlichster Weise die Bedeutung des Salzes für unsere Stadt vor Augen führten! Natürlich wird alles überstrahlt durch die Einweihung des Salinenparks, der neuen Visitenkarte Traunsteins. Vielen Dank allen, die zum Gelingen nach jahrelanger Vorbereitung beigetragen haben, stellvertretend darf ich dem Förderverein Alt-Traunstein hierfür ein Riesenkompliment aussprechen.

Viele weitere Thematiken haben uns im vergangenen Jahr beschäftigt, zum Beispiel die Einweihung des Mehrgeschosshauses in Haidforst, der Neubau der Kita an der Vonfichtstraße, die Erweiterung der Schule in Haslach, der Bau eines Feuerwehrhauses auf dem Hochberg und ungezählte weitere Maßnahmen zum Wohle unserer Bürgerinnen und Bürger.

Sehr auffällig war vor allem auch das Engagement vieler junger Menschen für mehr Klimaschutz.Die ermutigende Bewegung "Fridays for future" hielt auch in unserer Stadt Einzug und animierte viele Menschen zum Mittun. Es wird sicherlich großer Kraftanstrengungen bedürfen, um unsere Welt in Zukunft so lebenswert zu erhalten, dass sich auch künftige Generationen daran erfreuen können und dürfen. Helfen wir alle mit, jeder nach seinen Möglichkeiten, um den bedrohlichen Entwicklungen erfolgreich zu begegnen.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen allen ein Frohes Weihnachtsfest, entspannte Stunden im Kreise Ihrer Lieben und Zeit für sich. Ich wünsche Ihnen einen guten Rutsch ins neue Jahr. Möge 2020 geprägt sein von Gesundheit und Wohlergehen, von Zufriedenheit und Glück. Möge es vor allem friedlich sein, bei uns und überall auf dieser Welt.

Medieninformation Stadt Traunstein

Kommentare