Die weiteren Themen der Stadtratssitzung

Baugebiet Traunstorf, neue Feuerwehr Hochberg, Streetworker & Co. 

Traunstein - Neben den großen Themen Parken und Rinderzuchtverband beschäftigte sich der Traunsteiner Stadtrat zuletzt auch mit Neuigkeiten bei vielen weiteren Projekten.

Baugebiet Traunstorf

Das geplante Baugebiet in Traunstorf war wieder Thema im Stadtrat. 37 Wohnhäuser sollen dort gebaut werden, die Vergabe erfolgt überwiegend durch das sogenannte Ansiedlungsmodell (früher "Einheimischenmodell"). Nun wurde bekanntgegeben, wie viel ein Quadratmeter Baugrund kosten wird: 500 Euro! Wann die Bewerbungsphase für Interessierte eröffnet wird steht noch nicht fest, wahrscheinlich aber am Jahresende.


Neubebauung südlich von Haslach

Einen weiteren Schritt hat auch die Erweiterung des Gewerbegebiets Haslach gemacht: Langfristig plant der Landkreis nördlich von Seiboldsdorf sozialen Wohnbau und Bildungsangebote, die Kreissparkasse will dort unter Umständen ein großes Verwaltungsgebäude bauen. Weil dazu der Flächennutzungsplan geändert werden muss, wurde nun die Öffentlichkeitsbeteiligung durchgeführt. 

Beispielsweise erinnerte die Landesplanungsbehörde der Regierung von Oberbayern daran, dass sich die geplanten Gebäude schonend in das Orts- und Landschaftsbild einfügen sollen. Das Staatliche Bauamt schlägt eine Anbindung des Gebietes an den Kreisverkehr an. Das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten bedauert den Verlust hochwertiger Landwirtschaftsflächen. Widersprüche aus der Bürgerschaft kamen nicht.


Feuerwehr Hochberg

Am Hochberg bei Höfen ist der Neubau des Feuerwehrgerätehauses inklusive Löschwasserbehälter geplant. Inzwischen sind haben Handwerksbetriebe für fünf verschiedene Gewerke die Zuschläge bekommen, Gesamtwert rund 290.000 Euro. Die Baumeisterarbeiten werden neu ausgeschrieben, da der Stadt das Angebot zu teuer war. Es lag 21 Prozent über dem geschätzten Auftragswerk. Mitte Oktober soll mit dem Bau begonnen werden. 

Grundschule Haslach

Große Sanierungen stehen bei den Außenanlagen der Haslacher Grundschule an: die Steintribünen, die Oberfläche der Parkplätze, der Belag der Laufbahn und des Kleinfeldes oder der Rasenplatz. Die Wegeführung, die Sportflächen neben dem Kleinfeld oder die Bepflanzung wird gänzlich neu gestaltet. Nun liegt ein Zeitplan vor. Im Frühsommer 2020 soll mit den Arbeiten begonnen werden, bis zum Spätherbst 2020 oder bis zum Frühjahr 2021 soll alles fertig sein.

Streetworker 

Beschlossen hat der Stadtrat nun endgültig auch die "baldmöglichste" Einstellung eines Streetworkers. Er soll Kontakt zu den Jugendgruppen in der Stadt aufbauen, Projekte und Freizeitangebote organisieren und mit den Jugendhilfeeinrichtungen zusammenarbeiten. Es sollen vor allem Jugendliche erreicht werden, "die von anderen öffentlichen Einrichtungen nicht mehr angesprochen werden können", wie es die Stadtverwaltung ausdrückt. 

Die weiteren Themen der Stadtratssitzung in Traunstein:

xe

Rubriklistenbild: © Stadt Traunstein

Kommentare