In Traunstein wieder eingeweiht

Zerstörte Klobenstein-Kapelle für 53.000 Euro wieder aufgebaut

+

Traunstein - Die Sanierungsarbeiten der durch Unwetter komplett zerstörten Klobenstein-Kapelle sind abgeschlossen. Für 53.000 Euro wurde die Holzkonstruktion mit Kupferdach wiederhergestellt.

Pressemeldung im Wortlaut:


Klobenstein-Kapelle wurde Oktober 2018 durch umgefallene Bäume komplett zerstört

Die Klobenstein-Kapelle steht wieder. Sie war im Oktober 2018 und Frühjahr 2019 durch umgefallene Bäume fast komplett zerstört worden. Das Ende der Reparaturarbeiten wurde am Donnerstag mit einer Einweihung gefeiert.Anfang Oktober war mit den Sanierungsarbeiten begonnen worden. Das Kupferdach, die Holzkonstruktion und das Geländer mussten komplett erneuert werden. Glücklicherweise konnten der Aufgang, der Fußboden im Innenraum und die Möblierung erhalten und saniert werden.

Gemeindereferent Ulrich Englmaier (vorne links) weihte die wieder aufgebaute Klobenstein-Kapelle ein.

Einweihung unter Beisein des Traunsteiner Bürgermeisters Christian Kegel

Der überwiegende Teil der Sanierungskosten von knapp 53.000 Euro für den Wiederaufbau der Kapelle wird voraussichtlich von der Versicherungskammer Bayern übernommen, die restlichen Kosten von wahrscheinlich einigen tausend Euro trägt die Stadt Traunstein. 

Im Beisein von Oberbürgermeister Christian Kegel, Vertretern der Stadtverwaltung und der an der Sanierung beteiligten Firmen weihte Ulrich Englmaier, Gemeindereferent der katholischen Stadtkirche Traunstein, die Klobenstein-Kapelle ein. Bleibt zu hoffen, dass das Holzgebäude – es steht an einem Fußweg an der Traun in Empfing nördlich der Kläranlage - in Zukunft vor erneuter Zerstörung bewahrt bleibt.

Pressemeldung Stadt Traunstein

Kommentare