Für außergewöhnliche Verdienste

Wolfgang Stark erhält Henry-Dunant-Medaille

+
Unser Bild zeigt Wolfgang Stark (Mitte) bei der Überreichung der Medaille durch den Rotkreuz-Kreisvorsitzenden Konrad Schupfner (links) und Rotkreuz-Kreisgeschäftsführer Kurt Stemmer.

Traunstein - Im Rahmen einer Ehrungsfeier im Traunsteiner Rotkreuz-Zentrum wurde der frühere Direktor der Berufschule I, Wolfgang Stark, mit der Henry-Dunant-Medaille für außergewöhnliche Verdienste um die Anliegen des Roten Kreuzes ausgezeichnet.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

In seiner Funktion als (ehemaliger) Schuldirektor und Mitglied des Traunsteiner „Lions Club“ motiviert Stark seit Jahrzehnten junge Menschen in der Region für die Blutspende und das Stammzellen-Typisieren

Sein Engagement trug maßgeblich dazu bei, dass an der Berufschule I regelmäßig Blutspendetermine stattfinden und viele junge Menschen zu überzeugten Blutspendern geworden sind. 

Auch etliche Stammzellenspender konnten durch die gemeinsamen Typisierungsaktionen bereits gewonnen werden.

Pressemeldung des BRK KV Traunstein 

Zurück zur Übersicht: Traunstein

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT