Presseinformation Arbeiterwohlfahrt Kreisverband TS

Zweite "Weiße Tafel" im Traunsteiner Stadtpark

+

Traunstein - "Gemeinsam für Offenheit, Toleranz und Frieden" so lautete das Motto der Aktion "white brunch" - "weiße Tafel", die zum zweiten Mal in Traunstein stattfand.

"Gemeinsam für Offenheit, Toleranz und Frieden" so lautete das Motto der Aktion "white brunch" - "weiße Tafel", die zum zweiten Mal in Traunstein stattfand und diesmal gemeinsam von Natalia Wolf, Ehrenamtskoordinatorin des AWO Kreisverbandes, Andrea Jäger, Ehrenamtskoordinatorin der Caritas, Michael Soergel, Diakon und Ehrenamtskoordinator der Diakonie im Achental, Florian Griesbeck, Integrationslotse des Landkreises und Manfred Kösterke, Vorsitzender des Vereins Traunsteiner Netz für Asyl e. V. organisiert wurde. 

Zahlreich kamen Traunsteiner und auch Menschen aus den Nachbargemeinden unterschiedlicher Herkunft im Traunsteiner Stadtpark zusammen: Groß und Klein, Einheimische und die, die im Landkreis eine neue Heimat gefunden haben. Waltraud Wiesholer-Niederlöhner, die 3. Bürgermeisterin der Stadt Traunstein, die Stadträtin Monika Stockinger, die Vorsitzende des Kreisverbandes der Arbeiterwohlfahrt Elfi Dzial und der Geschäftsführer des AWO Kreisverbandes Edmund Niederlöhner, Peter Beisser als Vertretung der Landtagsabgeordneten Gisela Sengl, die Flüchtlings- und Integrationsberaterinnen des Diakonischen Werks Traunstein Britta Barth und Beate Knott, die ÖDP Kreisrätin Dr. Ute Künkele sowie zahlreiche ehrenamtlich Engagierte brunchten und unterhielten sich. 

Viele Nationalitäten an einem Tisch, die miteinander "Brot" teilen, dieses Bild mitten in der Großen Kreisstadt sollte ein Symbol darstellen, dass "wir uns alle gemeinsam für ein respektvolles Miteinander, für Offenheit und Toleranz in unserem Landkreis einsetzen", so die Anwesenden. Für Kinder gab es Mal- und Bastelangebote und zahlreiche Spiele, an denen auch Väter Spaß hatten. Musikalisch wurde die Aktion von Stubnmusi Hasenöhrl (Ziach und Gitarre) und Seydou Ba (Djembe) begleitet. Wie die Verständigung funktionieren kann haben Hansi Hasenöhrl und Seydou Ba, die sich bei der Aktion kennengelernt haben, deutlich gezeigt, in dem sie spontan angefangen haben gemeinsam zu musizieren und die Musikinstrumente zu tauschen, was den beiden einen tosenden Beifall der begeisterten Zuhörer bescherte. 

Die Tafel zog viele interessierte Passanten an. Und so hofft die AWO-Ehrenamtskoordinatorin Natalia Wolf auf weitere Unterstützer für das AWO Projekt "Begegnung und Partizipation mit Geflüchteten".Viele Geflüchtete würden gerne die Möglichkeit haben, Deutsch zu sprechen, haben aber keine Kontakte zu Einheimischen. Wer sich ehrenamtlich engagieren möchte, ist bei der Arbeiterwohlfahrt herzlich willkommen. Natalia Wolf ist unter 0151 445 654 25 zu erreichen.

Presseinformation Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Traunstein

Zurück zur Übersicht: Traunstein

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT