Feuerwehren sammeln ausgediente Christbäume ein

Am Samstag wieder "Aktion Christbaum"

+
Am kommenden Samstag sammeln die Traunsteiner Feuerwehren und die Surberger Feuerwehr bei der "Aktion Christbaum" wieder die ausgedienten Christbäume ein und entsorgen sie fachgerecht.

Traunstein/Surberg - Das Problem der Entsorgung des ausgedienten Christbaums, das sich vor allem für Menschen ohne Ofenheizung stellt, nehmen die Freiwilligen Feuerwehren der Stadt Traunstein und die Freiwillige Feuerwehr Surberg den Bürgern in der Stadt Traunstein und der Gemeinde Surberg auch in diesem Jahr wieder mit ihrer "Aktion Christbaum" ab.

Die "Aktion Christbaum" findet am kommenden Samstag (11. Januar) statt. Die ausgedienten Christbäume werden von den Feuerwehren gegen einen Mindestbetrag von drei Euro vor der Haustür abgeholt und der thermischen Entsorgung zugeführt. Der Erlös aus der "Aktion Christbaum" kommt wie immer wohltätigen Zwecken zugute, unter anderem seit Jahrzehnten dem Sonderpädagogischen Förderzentrum "Schule an der Traun", deren Pate die Freiwillige Feuerwehr Traunstein ist.


Wer an der "Aktion Christbaum" teilnehmen möchte, geht entweder zu einer der Meldestellen oder ruft direkt bei der Feuerwehr Traunstein unter Telefon 0861/98960-33 an. Die Meldestellen sind Druckerei Miller an der Hochstraße (Haslach), Herrenmode Haider an der Bahnhofstraße, die Bäckerei Kotter am Taubenmarkt, an der Falkensteinstraße (Haslach), im Penny-Markt an der Chiemseestraße und an der Wasserburger Straße sowie das Edeka-Geschäft an der Römerstraße in Lauter.

Buthke

Kommentare