Zurück in ein aktives Leben dank Herzsportgruppe

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Traunstein - Heutzutage ist bekannt: Sport tut auch bei Herzproblemen gut. Die ambulante Herzsportgruppe des Klinikum Traunstein hilft beim Wiedereinstieg in einen aktiven Alltag.

Die koronare Herzkrankheit (KHK) zählt weltweit zu den häufigsten Herzerkrankungen, allein in Deutschland gibt es rund 1,5 Millionen Betroffene. Zu den häufigsten Folgekrankheiten einer KHK zählen Herzschwäche, Herzrhythmusstörungen und Herzinfarkt. Lange wurde Menschen mit Herzproblemen geraten, den Körper so wenig wie möglich zu belasten. Heute wissen Experten, dass Sport auch bei Herzproblemen zahlreiche positive Effekte hatund die Risikofaktoren mindern kann. Doch welche Sportarten sind für Herzpatienten geeignet? Worauf müssen Betroffene achten?

Besonders wertvoll für Betroffene nach Herzoperationen: die ambulante Herzsportgruppe. Ein Angebot am Klinikum Traunstein, das Patienten unter medizinischer Betreuung den sanften Wiedereinstieg in den Sport ermöglicht. Des Weiteren hat Prof. Dr. Moshage – Chefarzt der Kardiologie am Klinikum Traunstein – die beliebtesten Sportarten unter die Lupe genommen: Hilfreiche Tipps und ein sogenannter Herzindex verraten, welche Sportarten sich für Herzpatienten besonders eignen und was sie beachten sollten. Besonders empfehlenswert sind Ausdauersportarten, die sich problemlos mit niedriger Intensität ausführen lassen und bei denen Belastungsspitzen vermieden werden können. Nordic Walking, Langlaufen und Radfahren zählen hier zu den gesündesten Sportvarianten.

Sanfter Einstieg über die ambulante Herzsportgruppe

Die strukturierten Trainingsprogramme des Klinikum Traunstein sind besonders empfehlenswert für Herzpatienten und eignen sich ideal für den Wiedereinstieg in den Sport nach einer Herz-OP. Im ersten Jahr nach der OP übernehmen die gesetzlichen Krankenkassen bis zu 80% der Kosten. Die Leitung des Trainings erfolgt durch einen speziell ausgebildeten Übungsleiter sowie einen kardiologisch erfahrenen Arzt.

Ziele der ambulanten Herzsportgruppe

  • Körperliche Leistungsfähigkeit verbessern
  • Gespür für die eigene Belastungsgrenze entwickeln
  • Risikofaktoren kennenlernen
  • Herzgesunde Verhaltensweisen erlernen
  • Ängste abbauen und das Selbstvertrauen stärken
  • Eine höhere Lebensqualität erreichen und das Leben aktiv und genussvoll gestalten

Das Netzwerk Myokardinfarkt

Der Klinikverbund der Kliniken Südostbayern gründete 2006 das Netzwerk Myokardinfarkt, das Herzinfarkt-Patienten eine optimale Versorgung in der Region (Landkreise Traunstein und Berchtesgadener Land) sichert. Das Klinikum Traunstein verfügt über ein invasives kardiologisches Zentrum mit 24-Stunden-Herzkatheterbereitschaft. Tagsüber kann der Patient bei einem akuten Herzinfarkt auch in der Kardiologie des Klinikums Bad Reichenhall versorgt werden.

Pressemeldung BSKOM München

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa bearbeitet

Zurück zur Übersicht: Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser