Diese E-Mail kam nicht von seiner Bank

Traunstein - Aus aktuellem Anlass warnt die Polizei erneut vor betrügerischen E-Mails. Ein 70-jähriger Mann aus Traunstein hat darauf allerdings richtig reagiert und ließ sich nicht austricksen.

Am Samstag, den 12. Oktober bekam ein 70-jähriger Traunsteiner eine E-Mail von einer Bank, in der ihm mitgeteilt wurde, dass sein Kontozugriff eingeschränkt ist. In einem angefügten Link der Mail, sollte der betroffene Mann seine Kontodaten und PIN eingeben, damit er wieder uneingeschränkten Zugriff auf sein Bankkonto hätte.

Warnung vor weiterer Betrugsmasche:

Schockanrufe auf Russisch

Dem Traunsteiner kam dies alles sehr dubios vor, vor allem weil er kein Kunde der anschreibenden Bank ist. Zudem wurde die E-Mail von einer nicht seriös wirkenden E-Mail-Adresse versendet. Der Traunsteiner meldete den Vorfall der Polizei, die nun wegen Ausspähen von Daten und einem versuchten Betrug ermittelt.

In diesem Zusammenhang wird davor gewarnt, auf solche E-Mails zu antworten. Man sollte nie über angefügte Links seine Bankdaten freigeben.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Traunstein

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Traunstein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser