Traunstein spart auf Geschenk für Heiligen Vater

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Traunstein - Mit einer Papst-Benedikt-Orgel möchten die Bürger der Stadt Traunstein ihren Ehrenbürger Papst Benedikt XVI. zum 60. Priesterjubiläum im Jahr 2011 beschenken.

Seine erste Heilige Messe nach der Priesterweihe feierte Joseph Ratzinger am 8. Juli 1951 in der Traunsteiner Stadtpfarrkirche St. Oswald. Zum Diamantenen Primizjubiläum soll das neue Instrument erklingen.

Über die Fortschritte berichtete der Vorsitzende der Traunsteiner Orgelfreunde, Wolfgang Berka, am Dienstag den Mitgliedern des Stadtrates. „Die Finanzierung für den ersten Teil ist gesichert und in den nächsten Tagen wird die Pfarrei die neue Chororgel für den Altarraum in Auftrag geben“, sagte Berka. Im zweiten Teil ist geplant, die Hauptorgel auf der Empore zu erneuern. Insgesamt kostet das Papst-Benedikt-Orgelwerk rund eine Million Euro.

Nun hoffen die Initiatoren, dass möglichst viele Spender durch den Erwerb von Orgelzertifikaten das Vorhaben unterstützen. Zuversichtlich zeigte sich der Traunsteiner Oberbürgermeister Manfred Kösterke und erinnerte an ähnliche Projekte wie die „Benediktglocke“, die mit breiter Unterstützung aus der Bürgerschaft finanziert wurde und beim Bayern-Besuch von Papst Benedikt XVI. im September 2006 erstmals läutete. „Auch die Papst-Orgel ist eine Herzensangelegenheit aller Bürger“, betonte das Stadtoberhaupt.

Zertifikate können im Internet unter www.benediktorgel.de gezeichnet werden.

Pressemitteilung Stadt Traunstein

Rubriklistenbild: © benediktorgel.de

Zurück zur Übersicht: Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser