Der Letzte seines Standes: Veralterte Handwerke

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Traunstein - In der Ziegelwirtsstube geht es am Dienstag, den 16. Oktober, um veralterte Berufe, die durch die Industrialisierung verdrängt wurden.

Früher gab es sie in jedem Dorf, den Schmied oder den Tischler, in jeder größeren Stadt, den Gerber oder den Weber. Kleine Familienbetriebe, die über Generationen das Wissen und das Können eines Handwerks weitergegeben haben. Im Zuge der Industrialisierung und der Fortschritts werden einige dieser Berufe zunehmend unwichtiger, andere verändern sich, sei es durch modernere Arbeitsmethoden oder andere Anwendungsbereiche. Vielleicht bleibt uns gar nicht mehr viel Zeit, die alten Techniken, Abläufe und Handgriffe der alten Handwerksberufe zu sehen, zu erfahren und festzuhalten. Persönlichkeiten, die alte Handwerksberufe noch erlernt haben, erzählen in der Veranstaltungsreihe „Daran erinnere ich mich gern…Erzählcafé im Heimathaus“ am Dienstag, den 16. Oktober, um 20 Uhr in der Zieglerwirtsstube des Heimathauses in Traunstein aus aus der Praxis und gewähren uns Einblick in ihren damaligen Arbeitsalltag.

Pressemitteilung Stadt Traunstein

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser