Die Alz-Fahrt lieber noch etwas verschieben

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Traunstein - Das Landratsamt rät Hobby-Kapitänen von Fahrten auf der Alz vorerst ab. Wegen des Hochwassers konnten noch keine Kontrollfahrten durchgeführt werden.

Das Landratsamt appelliert an die Freizeitkapitäne, geplante Bootsfahrten insbesondere auf dem Alzabschnitt zwischen Truchtlaching und Altenmarkt noch um einige Tage zu verschieben, bis sich die Verhältnisse weiter normalisiert haben.

Seit dem Hochwasserereignis am ersten Juni-Wochenende hat sich der Wasserpegel nicht mehr auf sein gewohntes Niveau eingependelt, weshalb es den Behörden bisher nicht möglich war, die jährliche Kontrollbefahrung durchzuführen.

Zwar sind die Beteiligten darum bemüht, laufend Gefahrenquellen zu beseitigen; dennoch muss ständig damit gerechnet werden, dass unter dem erhöhten Wasserspiegel im trüben Alzwasser weitere unsichtbare Gefahren lauern. Daneben kann es wegen der wassergesättigten Böden in den Böschungsbereichen jederzeit zu Hangrutschungen kommen, die weitere Bäume in die Alz mitreißen. Vor allem aber ist die Strömung immer noch so stark, dass Schlauchboote nicht gesteuert werden können!

Sobald es die Verhältnisse erlauben, werden die Kontrollbefahrung nachgeholt und deren Ergebnis bekanntgegeben.

Pressemitteilung Landratsamt Traunstein

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser