Stadtplatz wird Wimmelbild

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Was aussieht wie ein "Sportlertreffen" ist eigentlich eine Szene aus einem riesengroßen Wimmelbild.

Traunstein - Im Februar fiel der Entschluss für den Weltrekord-Versuch „Traunstein wimmelt“, am Sonntag nahmen ihn die drei Jungunternehmer von der Firma "Kamerakind" in Angriff.

Lesen Sie auch:

Wimmelt sich Traunstein zum Weltrekord?

Mit Unterstützung des kanadischen Profi-Fotografen Benjamin Von Wong fotografierte man vom Jacklturm aus von früh bis Abend das rege Treiben auf dem für den Verkehr komplett gesperrten Stadtplatz. Aus den rund 200 geschossenen Einzelbildern soll nun mittels modernster Computertechnik ein gigantisches Foto entstehen, das größte Wimmelbild der Welt.

Unter Wimmelbildern oder "Where is Waldo", wie sie auf Englisch heißen, versteht man großformatige Illustrationen von Parkanlagen, Baustellen, Flughäfen oder ähnlichen belebten Orten und selbst beim wiederholten Betrachten entdeckt man immer wieder etwas Neues, winzige Details, die bis dato verborgen blieben. Auch auf dem weiträumigen Stadtplatz wimmelte es schon am frühen Morgen und die Menschen interagierten miteinander in den verschiedensten Rollen und Szenen. Die Regie-Anweisungen von oben gaben unten emsige Crew-Mitglieder an die null bis 80-jährigen 450 Statisten weiter. Auch Schirmherr und Oberbürgermeister Manfred Kösterke war Teil des Geschehens.

Auf die Statisten und Helfer wartete abends nach getaner Arbeit eine große Party. Dass sich bisher niemand an das Projekt heranwagte, habe ihn zunächst auch gewundert, gab Mit-Initiator Kohler zu, doch der Arbeitsaufwand und die logistischen und organisatorischen Herausforderungen seien viel größer als ursprünglich gedacht. Kohlers Wunsch nach bewölktem und trockenem Wetter ging fast in Erfüllung, nur die Sonne wollte sich nicht ganz dran halten. Eine ernsthafte Gefahr für den Wimmelbild-Tag wäre aber sowieso nur von Sturm und Hagel ausgegangen.

Im Vorfeld sei er immer wieder aufs Neue überrascht gewesen, so Kohler, mit welch kreativen Ideen sich die freiwilligen Helfer einbrachten und das Projekt bereicherten. Auch viele Besucher wohnten übrigens dem wimmelnde Spektakel bei. Wie es hieß, soll das entstehende, mindestens sechs mal sechs Meter große Gigapixelbild demnächst ausgedruckt werden. Auch ein „Waldo“ soll darauf irgendwo versteckt sein. Nähere Informationen und aktuelle News gibt es in den kommenden Tagen und Wochen auf www.kamerakind.net.

In Traunstein wimmelt's, Teil 1

In Traunstein wimmelt's, Teil 2

mmü

Zurück zur Übersicht: Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser