Zweiter Tag im Mordprozess gegen Mühldorfer (54)

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Traunstein/Mühldorf - Ein 54-Jähriger muss sich am Montag erneut vor dem Landgericht wegen Mordes verantworten. Am ersten Verhandlungstag wurde er schwer belastet.

Vor dem Traunsteiner Landgericht wird heute der Mordprozess gegen einen 54-jährigen Mühldorfer fortgesetzt. Der Mann soll in der Wohnung seines Nachbarn vorsätzlich Feuer gelegt haben. Der Schlafende starb an einer Kohlenmonoxid-Vergiftung.

Lesen Sie auch:

Am ersten Verhandlungstag wurde der Angeklagte schwer belastet. Polizeibeamte und Gutachter waren sich in ihren Aussagen einig, dass das Feuer in einem Küchenschrank gelegt wurde. Allerdings soll der Angeklagte einem Zeugen erzählt haben, er habe den Grillanzünder unter die Decke des schlafenden Opfers gelegt. Der 54-Jährige äußerte sich bisher vor Gericht nicht. Jedoch legte er sich mit einem Zeugen an und beschimpfte diesen massiv.

Der Staatsanwalt geht von einem Racheakt aus und spricht von einem vorsätzlichen Mord. Bei einem heftigen Streit Tage vor der Tat, soll der Beschuldigte mit einem Messer auf die Türe seines Nachbarn eingestochen haben. Als sich der Nachbar mit einer Eisenstange wehrte, habe der Angeklagte gegenüber der Polizei gedroht, diesen umzubringen.

Quelle: Bayernwelle SüdOst

Zurück zur Übersicht: Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser