Traunsteiner sind richtige Leseratten

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Traunstein - Als Lesemuffel können sich die Bürger nicht bezeichnen. Die Zahl der Ausleihen ist auf einen Rekordstand angestiegen. Auch um jungen Leser bemüht sich die Bücherei mit vielen Aktionen.

Die Stadtbücherei Traunstein beweist mit einem neuen Redkord bei den Ausleihzahlen, dass öffentliche Bibliotheken auch im Internetzeitalter kein Auslaufmodell sind. Im Jahr 2009 ist die Zahl der entliehenen Medien erneut gestiegen und mit mehr als 172.000 Ausleihen wurde ein neuer Rekord verzeichnet. Das ging aus dem Jahresbericht von Büchereileiterin Anette Hagenau hervor. „Auch wenn wir aufgrund von Umbaumaßnahmen zwei Wochen geschlossen hatten, wurden acht Prozent mehr Medien ausgeliehen als im Jahr zuvor“, zeigte sich Frau Hagenau über die Entwicklung der Stadtbücherei erfreut.

Erneut gestiegen ist auch der Medienbestand auf aktuell mehr als 38.000 Bücher, Zeitschriften, Filme, Spiele und Musik-CDs – das ist der größte Medienbestand von allen öffentlichen Bibliotheken im Landkreis Traunstein. Statistisch gesehen hat im Jahr 2009 jeder Einwohner der Stadt Traunstein neunmal ein Buch oder ein anderes Medium aus dem Bestand der Stadtbücherei ausgeliehen. Leicht rückläufig war die Zahl der aktiven Leser, die um rund 100 auf aktuell 2450 zurückgegangen ist.

Am häufigsten mit einem Anteil von rund 70 Prozent werden gedruckte Medien wie Bücher und Zeitschriften ausgeliehen. Weiter zugenommen hat die Nachfrage nach aktuellen Hörbüchern, die vor allem von Menschen mit Sehbehinderung oder von Berufspendlern zum Anhören im Auto ausgeliehen werden. Stark gefragt waren Romane und Belletristik. Im Sachbuch-Bereich interessierten sich die Besucher vor allem für die Themen Bauen und Wohnen, Psychologie, Sprachenlernen, Reiseführer und Ratgeber zum Verbraucherschutz.

Mit vierzig Veranstaltungen wie Buchvorstellungen, Autorenlesungen und Bücherflohmärkten hat die Stadtbücherei das Veranstaltungsprogramm in Traunstein bereichert. Ein Schwerpunkt liegt weiterhin auf der Zielgruppe der Kinder und Jugendlichen, vor allem auf der Frühförderung im Kindergartenalter. Mit Aktionen wie Vorlesestunden wurden Kinder spielerisch ans Lesen herangeführt.

Für die älteren Kinder gab es eine Lesenacht, bei der die Teilnehmer mit Schlafsäcken und Taschenlampen ausgerüstet eine ganze Nacht in der Bücherei verbringen durften. Sehr beliebt waren auch die Führungen für Schulklassen. Für die vorbildliche Partnerschaft mit den Traunsteiner Schulen wurde die Stadtbücherei vom Bayerischen Kultusministerium bereits zum dritten Mal in Folge mit dem Gütesiegel „Bibliotheken – Partner der Schulen“ ausgezeichnet. Über 800 Kinder und Jugendliche aus den Traunsteiner Schulen nutzten die Möglichkeit, das Medien- und Informationsangebot der Stadtbücherei im Rahmen einer Führung kennenzulernen.

„Die Stadtbücherei leistet aktive Bildungsarbeit und ist der wichtigste Ort, um Kindern und Jugendlichen den Spaß am Lesen zu vermitteln“, machte Frau Hagenau deutlich. Viel Lob und Anerkennung gab es von Oberbürgermeister Manfred Kösterke und den Mitgliedern des Kultur- und Sportausschusses für die Arbeit des Büchereiteams. Vor allem die erneute Verleihung des Gütesiegels sei eine Bestätigung für die Bedeutung der Stadtbücherei als wichtige Bildungseinrichtung in der Großen Kreisstadt.

Für den laufenden Betrieb hat die Stadt Traunstein im Jahr 2009 rund 335.000 Euro ausgegeben, davon 42.000 Euro für den Kauf neuer Medien.

Pressemeldung Stadt Traunstein

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser