Traunstein auf der "Gap Foire Expo"

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Pierre Bernard-Reymond, ehemaliger Bürgermeister von Gap (1989-2006) und „Senateur“ der Republik Frankreich, Jean-Pierre Théron, Präsident des Comité de jumelage, Schülerin Christine Kecht (AKG), Altoberbürgermeister Fritz Stahl, Schüler David Ghasemi (CHG), Roger Didier, Bürgermeister von Gap, Schülerin Friederike Hofmann (CHG) sowie Schülerin Melanie Siglreitmaier (AKG). (v.l.n.r.)

Traunstein/Gap - Wie in Traunstein gibt es auch in der französischen Partnerstadt eine Messe für Geberbe, Handwerk und Verbraucher. Schüler repräsentieren dort die Stadt.

Am 5. Mai wurde in Traunsteins Partnerstadt Gap in den französischen Hochalpen die jährliche Regionalmesse „Gap Foire Expo“ eröffnet. Auch in diesem Jahr übernehmen wieder Schüler des Chiemgau- und Annette-Kolb-Gymnasiums den Messedienst und repräsentieren dort eine gute Woche lang die Stadt Traunstein. Zur Eröffnung reisten Altoberbürgermeister Fritz Stahl und der ehemalige Stadtrat Helmut Köppl, beide begleitet von ihren Ehefrauen, in die französische Partnerstadt. Sie vertraten Oberbürgermeister Manfred Kösterke, der zur selben Zeit im ungarischen Zirc weilte, um an einer Ehrung mit offiziellem Festakt für Mitglieder der Traunsteiner Feuerwehr teilzunehmen, die seit vielen Jahren die dortige Feuerwehr, das Krankenhaus und örtliche Kindergärten mit Sach- und Geldspenden in erheblichem Umfang unterstützt.

Zum 30. Mal findet die Gap Foire Expo in diesem Jahr statt, eine Gewerbe-, Handwerks- und Verbrauchermesse, vergleichbar mit der Truna in Traunstein. Zu den 144 Ausstellern, die sich in einem weitläufigen Park in kleineren und größeren Zelten noch bis Sonntag präsentieren, gehören auch Traunstein und die italienische Partnerstadt Pinerolo, die sowohl mit Traunstein, als auch mit Gap verschwistert ist. Nach den offiziellen Eröffnungsansprachen am Samstag Vormittag stattete die kleine Traunsteiner Delegation dem Messestand der Partnerstädte einen Besuch ab.

Altoberbürgermeister Fritz Stahl und der ehemalige Stadtrat Helmut Köppl, die ja schon viele Male in der französischen Partnerstadt waren, zeigten sich vom herzlichen Empfang und der guten französisch-deutschen Stimmung beeindruckt. „Es war schön, wieder alte Freunde zu treffen und zu sehen, mit welcher Begeisterung die Traunsteiner Schüler ihre bayerische Heimatstadt vertreten. Auch die Messe hat sich im Laufe der Jahre quantitativ und qualitativ sehr verbessert“, so das Fazit des Altoberbürgermeisters.

Die Städtepartnerschaft mit Gap wird am Pfingstwochenende mit einem weiteren Großereignis gefeiert und fortgesetzt. Am 25. Mai wird ein Bus mit Traunsteiner Schützen, Volleyballspielern und Handballern zum Sportlertreffen der Partnerstädte nach Gap fahren, begleitet von einer offiziellen Delegation, angeführt von Oberbürgermeister Manfred Kösterke.

Pressemitteilung Stadt Traunstein

Zurück zur Übersicht: Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser