Turnhalle für‘s Förderzentrum

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Die Pläne für den Neubau der Turnhalle haben gestern vorgestellt (von links): Schulleiter Wolfgang Bösl, Landrat Hermann Steinmaßl sowie die Architekten Hermann und Tobias Aiblinger.

Traunstein - Der geplante Neubau einer Zweifach-Schulturnhalle für das Sozialpädagogische Förderzentrum (SFZ) in Traunstein nimmt konkrete Formen an.

Am gestrigen Freitag hat Landrat Hermann Steinmaßl in der Aula des Förderzentrums an der Brunnwiese den Gewinner des örtlich ausgeschriebenen Architektenwettbewerbs bekannt gegeben: Den Auftrag erhält das Büro "Aiblinger + Aiblinger" in Traunstein. Die Kosten des bereits in den Haushalt des Landkreises für 2008 und 2009 eingestellten Neubaus liegen zwischen 3,5 und vier Millionen Euro.In dem Auswahlverfahren hatten vier Planungsbüros Entwürfe abgegeben. Auf Wunsch hatten sie ihre Arbeiten - um eine unbeabsichtigte Bevorzugung auszuschließen - anonym eingereicht. Der Kreisausschuss kürte schließlich vor kurzem den Sieger. Steinmaßl wies auf die Bedeutung des Schulsports hin: "Der Sport ist ein wichtiges schulisches Element. Mit einer eigenen Halle kann dem gemeinsamen Schülerinteresse am Sport Rechnung getragen werden."

Der Schulleiter des SFZ, Wolfgang Bösl, sagte: "Natürlich freuen wir uns sehr über den geplanten Neubau. Das ist eine ganz wichtige Sache für uns." In der Sonderpädagogik spiele die so- genannte Motopädagogik, das Lernen mit und in Bewegung, eine wichtige Rolle. Bösl führte aus, dass die Schüler inzwischen in sechs verschiedenen Turnhallen zum Schulsport gefahren würden. "Da ist die Fahrzeit teilweise länger als der eigentliche Unterricht." Der Plan wurde in zwei Varianten vorgelegt: Eine Version sieht eine Zweifach-Turnhalle ohne Tribüne und Konditionsraum für die ausschließliche Schulnutzung vor, die umfangreichere Version enthält eine zusätzliche Tribüne für 120 Personen. Steinmaßl ist der Bau einer Zuschauertribüne wichtig: "Die Angehörigen sollen miterleben, was da läuft."

Die Eingabeplanung für den Neubau soll im Oktober dieses Jahres erfolgen, der Baubeginn ist - je nach Wetterlage - im März nächsten Jahres angepeilt. Der Nutzungsbeginn ist für Ostern 2011 vorgesehen. Wettbewerbssieger Hermann Aiblinger schränkte jedoch ein: "Nutzungsbeginn heißt nicht Fertigstellung". wz

Zurück zur Übersicht: Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser