Turnhallenbau geht voran

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Grundsteinlegung für die Turnhalle beim Sonderpädagogischen Förderzentrum. (Von links) Oberbürgermeister Manfred Kösterke, Sonderschuldirektor Wolfgang Bösl, Landrat Hermann Steinmaßl, Heinrich Haunerdinger (Stellvertretender Sachgebietsleiter des Kreiseigenen Hochbaus), sowie die planenden Architekten Tobias und Hermann Aiblinger.

Traunstein - Der Bau der Turnhalle des Sonderpädagogischen Förderzentrums in Traunstein schreitet voran. Am Mittwochnachmittag wurde die Grundsteinlegung gefeiert.

Landrat Hermann Steinmaßl wies darauf hin, dass es an dem Förderzentrum bereits zwei Grundsteinlegungen gegeben habe: 1984/ 1985 beim Bau der Schule und 1998 beim Erweiterungsbau.

"Das SFZ ist eine aus der Schullandschaft nicht mehr wegzudenkende Bildungseinrichtung in der Region, ein wichtiger Stein im Mosaik der Schulen" so der Landrat. Die Kosten der Halle bezifferte der Landrat mit rund vier Millionen Euro, die Förderung betrage rund eine Million Euro. Der Bau habe am 12. April diesen Jahres begonnen.

Tobias Aiblinger vom Architekturbüro Aiblinger & Aiblinger, die den Planungsauftrag für die Turnhalle erhalten hatten, beschrieb die bisher aus geführten Arbeiten, bei denen insbesondere das Nachströmen des Grundwassers Probleme bereitet habe. "Aber wir sind voll im Plan" machte der junge Architekt klar.

Grundstein für Turnhalle gelegt

Sonderschuldirektor Wolfgang Bösl war die Freude über den Turnhallenbau anzumerken, die er in eine Rede in Versform gebracht hatte und dankte allen Personen, die bisher an der Maßnahme beteiligt waren. Mit dem Bau werde eine frühere Zusage des Landrats realisiert.

Anschließend wurde eine Metallrolle mit verschiedenen Unterlagen gefüllt. So kamen unter Anderem die Baupläne und ein Satz Euro-Münzen in das Rohr. Diese Rolle würde in den kommenden Wochen in Beton gegossen und in der Bodenplatte versenkt.

wz

Zurück zur Übersicht: Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser