Urlauber von Auto erfasst und getötet

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Traunstein/Chieming - Ein tödlicher Unfall, bei dem ein Feriengast ums Leben kam, wurde jetzt vor dem Amtsgericht Traunstein verhandelt.

Bei geringem Verkehr und besten Sichtverhältnissen wollte ein Urlauberpaar aus Herzogenaurach, das eine Radtour unternahm, am 25. April 2009 gegen 16.20 Uhr nahe Chieming die Staatsstraße 2096 Richtung Grabenstätt überqueren. Die beiden schoben ihre Räder über die Fahrbahn. Ein alkoholisierter 34-jähriger Koch aus Seeon-Seebruck erfasste den 75-jährigen Ehemann mit seinem Auto. Der Mann erlitt schwere Verletzungen. Neun Stunden später starb er im Klinikum Traunstein.

Gestern verhängte das Amtsgericht Traunstein mit Richter Herbert Pickenhan gegen den Unfallfahrer eine Freiheitsstrafe von einem halben Jahr, ausgesetzt auf drei Jahre zur Bewährung, und eine Geldbuße von 1000 Euro, in monatlichen Raten zu 50 Euro zahlbar an die Staatskasse. Der Richter erkannte im Urteil auf eine Sperre der Fahrerlaubnis von noch fünf Monaten. Neben den Prozesskosten muss der Angeklagte auch zwei Drittel der Kosten der Nebenklägerin tragen.

kd/Chiemgau-Zeitung

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser