Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Im Gemeinderat Vachendorf

Baugebiet Wimpasing und weitere Anträge: Im Frühjahr soll gebaut werden

Im Gemeinderat Vachendorf wurden einige Anträge behandelt. Die wichtigsten Entscheidungen findet Ihr hier:

Vachendorf - Die Erschließungsplanung für das Baugebiet Wimpasing stellte Bürgermeister Rainer Schroll in der Sitzung des Gemeinderats Vachendorf vor. Sie sei bereits schon einmal diskutiert und daraufhin überarbeitet worden, meinte er. Die Gemeinde müsse noch ein paar Quadratmeter Grund erwerben. Zum Zeitplan sagte er, die Ausschreibung werde im September und die Vergabe im Oktober erfolgen. Ziel sei es, dass in Frühjahr mit dem Bauen begonnen werden könne.

Zum Bauantrag für ein Einfamilienhaus mit Garage und Carport in Spielwang erklärte Schroll, dort sei die Ortsabrundungssatzung geändert worden. Nun gebe es eine kleine Abweichung, weil der Bauherr die Garage an das Wohnhaus bauen wolle. Dies sei durch die Satzung nicht abgedeckt, sodass diesbezüglich eine Befreiung notwendig sei. Der Gemeinderat erteilte einstimmig das gemeindliche Einvernehmen einschließlich der Befreiung.

Erneut wurde der Antrag auf isolierte Befreiung zur Errichtung eines Carports in Vachendorf behandelt. Eine Unterschrift fehle noch, da verschiedene Befreiungen bezüglich der Dachform und der Baugrenze erforderliche seien. Eine isolierte Befreiung innerhalb der Satzungsvorgaben sei möglich, da genug Platz sei. Dem stimmte der Gemeinderat einstimmig zu.

Schon zweimal lag dem Gemeinderat der Bauantrag zum Neubau eines Einfamilienhauses mit Doppelgarage in Hiensdorf vor. Die Mängel wurden behoben , weil der Kanal nicht mehr überbaut und die Gesamthöhe des Hauses verringert wird. Befreiungen sind notwendig bezüglich der Fassadengestaltung, der Drehung der Firstrichtung, des Vordachs beim Balkon und des Überschreitens des Baugrenze. Auch hier erteilte der Gemeinderat das gemeindliche Einvernehmen und der Befreiungen.

Kämmerer Peter Maier gab seinen Finanzbericht für das erste Halbjahr 2021. Anhand eines umfangreiches Zahlenwerks belegte er, dass die Corona-Pandemie sich auf den Haushalt kaum bemerkbar gemacht habe.

Ferner befasste sich das Gremium mit dem Antrag des Musikvereins Holzhausen-Vachendorf, den Zuschuss für den Probenbetrieb anzupassen. Der Bürgermeister sagte dazu, die Gemeinde bezuschusse den Probenbetrieb seit Jahren unverändert mit rund 2000 Euro. Nun komme ein neuer Probenleiter mit Studium. Dies sei einer, der viel verstehe, sodass die Entwicklung der Musik vorangebracht werde. Dies sei eine gute Lösung, wenn sich alle daran beteiligten: Die Gemeinde Vachendorf erhöht deshalb ihren Zuschuss auf 3000 Euro, der Musikbund von Ober- und Niederbayern beteiligt sich mit 650 Euro und den Rest übernimmt der Musikverein Holzhausen-Vachendorf.

Ebenso befasste sich der Gemeinderat mit dem Antrag auf Defizitübernahme für die Jahre 2018 bis 2019 durch das Walddorfhaus Chiemgau e.V. Man könne die Entwicklung des Defizits so nicht stehen lassen, meinte der Bürgermeister. Deshalb werde man der Einrichtung zunächst ein Gespräch darüber anbieten. Den Antrag auf Defizitübernahme stellte der Gemeinderat deshalb erst einmal zurück.

Bjr

Rubriklistenbild: © Jens Schierenbeck/dpa-tmn

Kommentare