Mit Bakterien belastet

Verunreinigtes Trinkwasser Thema im Vachendorfer Gemeinderat 

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Vachendorf - Das ist am Dienstagabende wohl keine alltägliche Gemeinderatssitzung in Vachendorf. Es geht um die Belastung des Trinkwassers durch das Bakterium Enterokkoken.

Wie die Bayernwelle berichtet, hat das Landratsamt Traunstein deswegen vor einer Woche Regeln für die betroffenen Gebiete herausgegeben. Zum Beispiel soll Leitungswasser nur abgekocht getrunken werden.

Bürgermeister Rainer Schroll wird die Räte über den aktuellen Sachstand informieren. Genau eine Woche ist es jetzt her, seit das Landratsamt vor der Belastung des Trinkwassers aus der Quelle in Mühlen durch Bakterien gewarnt hat. Warum das Trinkwasser der Mühlener Gruppe belastet ist, das ist weiter unklar. Die Untersuchungen laufen aktuell auf Hochtouren. Da die Belastung relativ gering ist, ist die Ursachenforschung sehr schwierig.

Über die möglichen Ursachen wird viel diskutiert und spekuliert. Die Bauern scheiden als Verursacher aus, sagt der Verbandsvorsitzende der Mühlener Gruppe, da in diesem Bereich nicht gedüngt wird. Möglicherweise ist es der Kanal selber, teilweise wird von maroden Rohren gesprochen. Für eine mögliche Reparatur sind im Vachendorfer Haushalt schon 100.000 Euro eingestellt. Es wird eine Kamerabefahrung geben. Diese könnte Erkenntnisse bringen.

Rubriklistenbild: © picture alliance / Daniel Karman

Zurück zur Übersicht: Vachendorf

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser