Besitzerin warnt vor Katzenhasser in Vachendorf

Unbekannter feuert erneut auf Kater - diesmal kommt jede Hilfe zu spät

+
Um Vorsicht bittet die Besitzerin des toten Katers nun auch andere Katzenbesitzer in Vachendorf in einem öffentlichen Facebook-Post.

Vachendorf - Noch vor einer Woche konnte die Besitzerin eines Katers erleichtert aufatmen: Das Tier hatte vier Schüsse aus einem Luftgewehr überlebt, die ein Unbekannter auf dieses gefeuert hatte. Einen erneuten Angriff überlebte das Tier nicht. 

Bereits am Dienstag, den 12. Juni hatte sich eine Katzenbesitzerin an die chiemgau24.de-Redaktion gerichtet, nachdem ein Unbekannter ihren Kater angeschossen und verletzt hatte liegen lassen. Das Tier war von vier Bleikugeln getroffen worden und hatte schwer verletzt überlebt. Das reichte dem unbekannten Täter scheinbar nicht. Erneut wurde auf den Kater geschossen - diesmal konnte die Besitzerin ihn nur noch tot auffinden. Die Besitzerin geht davon aus, dass wieder der gleiche Täter auf ihren Vierbeiner geschossen hat.

Ihre Sorge gilt nun auch anderen Katzenbesitzern: "Bitte behaltet eure Katzen im Auge", bittet sie auf Facebook, "Der Katzenhasser von Vachendorf läuft immer noch rum." 

Eine erneute Anzeige gegen Unbekannt ist bei der Polizei Traunstein bereits eingegangen. Bisher gehe man davon aus, dass es sich bei dem Angriff möglicherweise um einen Einzelfall handelt. Dies seien derzeit jeodch lediglich Mutmaßungen. 

Rosa Lechner

Zurück zur Übersicht: Vachendorf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser