Verbesserung für Traunsteiner Senioren

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Traunstein - An den Treppen zum Haupteingang des Bahnhofs wurde ein neuer Handlauf angebracht. Nun fällt es vor allem älteren Menschen leichter, den Bahnhof zu erreichen.

Für die Mehrheit der Fußgänger stellen Treppen, Stufen und Bordsteinkanten kein Problem dar, doch für viele ältere Mitbürger und Menschen mit Gehbehinderung sind sie oft ein unüberwindbares Hindernis.

Mit einer kleinen baulichen Veränderung am Traunsteiner Bahnhof konnte für diese Menschen nun eine wirkliche Verbesserung erreicht werden: Seit einigen Tagen erleichtert ein neuer Handlauf an den Treppen zum Haupteingang den Zugang zum Gebäude.

Oberbürgermeister Manfred Kösterke zeigte sich erfreut, dass die Deutsche Bahn die Anregung der Stadt Traunstein umgesetzt hat und dadurch mit relativ geringen Kostenaufwand eine Verbesserung im Sinne der Kundenfreundlichkeit erreicht werden konnte.

Auch die weiteren Bemühungen der Stadt Traunstein und der Deutschen Bahn zum barrierefreien Ausbau des Bahnhofs sieht der Oberbürgermeister auf einem guten Weg. An der Güterhallenstraße ist der Personenaufzug zur Fußgängerunterführung seit eineinhalb Jahren in Betrieb, das Gegenstück auf der Bahnhofsseite wurde im September 2009 eingeweiht. "Mit einer großen finanziellen Kraftanstrengung haben wir bereits wesentliche Verbesserungen für die Reisenden, die Besucher des Bahnhofsgebäudes und die Traunsteiner Bürger erreicht", machte Kösterke deutlich. Erfreulich sei, dass auch von Seiten der Deutschen Bahn die Planungen vorangetrieben würden, um den Traunsteiner Bahnhof umfassend zu modernisieren.

Neben der Erhöhung der Bahnsteige ist als weitere Verbesserung auch der Einbau eines weiteren Aufzugs geplant, damit die Reisenden die Gleise für den Nah- und Fernverkehr barrierefrei erreichen können. Mit dem ersten Bauabschnitt für die Gleise 3 und 4 wird die Bahn voraussichtlich 2011 beginnen.

Pressemitteilung der Stadt Traunstein

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser