"Verbrauch der landwirtschaftlichen Nutzfläche besorgniserregend"

+
Andreas Kainzmaier und Peter Ramsauer im Gespräch mit Bauernpräsident Gerd Sonnleitner (v.l.).

Berlin - Bauernpräsident Gerd Sonnleitner und der Kreisobmann des Bayerischer Bauernverbandes (BBV) in Traunstein, Andreas Kainzmaier, haben Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer getroffen.

Das Hauptthema der Diskussion war der angemahnte überzogene Landverbrauch, insbesondere bei ökologischen Ausgleichflächen. Zudem wurde die Novellierung des Baugesetzbuches, im Speziellen das Bauen im Außenbereich, diskutiert.

Der durchschnittliche Verbrauch der landwirtschaftlichen Nutzfläche in Bayern sei sehr besorgniserregend, schilderte BBV Kreisobmann Kainzmaier. Er wies Verkehrsminister Ramsauer eindringlich darauf hin, dass beim vorgesehenen Ausbau der Autobahn A8 sorgfältig und vernünftig mit dem Verbrauch von ökologischen Ausgleichflächen umgegangen werden müsse. Bundesminister Peter Ramsauer wiederum machte deutlich, dass dieser Aspekt bei den Ausbauplanungen der A8 sorgfältig geprüft werde.

Weiterhin erklärten Sonnleitner und Kainzmaier, dass die Privilegierung der Landwirtschaft auf jeden Fall erhalten bleiben müsse. Derzeit wird innerhalb der Bundesregierung der zweite Teil der Bauplanungsrechtsnovelle abgestimmt. Peter Ramsauer sicherte zu, dass der Deutsche Bauernverband bei der Bauplanungsrechtnovelle in bewährter Form beteiligt werde.

Pressemitteilung Medienservice Richter

Zurück zur Übersicht: Traunstein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser