Viele Angebote vorgestellt

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Vielfältige sportliche Möglichkeiten boten die diversen Siegsdorfer Vereine an, während die Feuerwehren aus Siegsdorf, Eisenärzt und Vogling ihre Fahrzeuge präsentierten und die Jugendwehren einen Einblick in ihre Aufgaben gewährten.

Siegsdorf - Viel Spaß hatten die vielen jungen Besucher und Teilnehmer beim zweiten Jugendtag der Siegsdorfer Vereine, die den Schulhof der Grundschule in einen großen Spiel- und Lernparcours verwandelt hatten.

In den beiden Turnhallen konnte man unter kundiger Anleitung der Turn- und Tischtennisabteilung Geräte- und Bodenturnen probieren oder die Grundlagen des Tischtennis erlernen.

Die Fortuna aus Siegsdorf und der Schützenverein Eisenärzt lockten mit einem Laser-Schießstand in den Eingangsbereich der Grundschule und die Siegsdorfer Trachtenjugend zeigte nicht nur zusammen mit den Dirndl und Buam aus Eisenärzt ihre Plattler und Volkstänze, sondern sorgte mit "coolen Drinks" aus der "Sansibar" auch für alkoholfreie Entspannung.

Bei der Skiabteilung des TSV konnte man sich mit Rollerskates oder Skirollern ausrüsten und einen sportlichen Parcours bewältigen, während die Fußballabteilung die jungen Teilnehmer beim Torwandschießen mit kleinen Pokalen belohnte. Ein besonderer Blickpunkt waren die Fahrzeuge der Feuerwehren aus Siegsdorf, Eisenärzt und Vogling, die mit ihren Jugendwehren gekommen waren und ihre vielfältige Arbeit ebenso kundig vorstellten wie die "Schnelle Einsatzgruppe Siegsdorf" des BRK.

Mit einem "Laufzettel" konnten sich die Kinder die Teilnahme an den verschiedenen Aktionen bestätigen lassen und damit an einer reichhaltig bestückten Tombola teilnehmen.

Bürgermeister Thomas Kamm lobte in seinen Grußworten die Siegsdorfer Jugendbeauftragte Karin Neumann, die mit Unterstützung von Hermann Haslinger aus dem Rathaus die Organisation des Jugendtages übernommen hatte, für die zeitaufwändige Vorbereitung und stellte die große Bedeutung einer funktionierenden Vereins-Jugendarbeit für das positive Zusammenleben der Dorfgemeinschaften heraus. "Vor allem die vielen ehrenamtlichen Jugendbetreuer leisten hier einen unbezahlbaren Dienst zum Wohle der Allgemeinheit", betonte das Gemeindeoberhaupt und dankte auch Schulleiter Alfred Huber und seinem Lehrkörper für die tatkräftige Unterstützung.

Auch die zwei Siegsdorfer Jugendbands "No Beer for Vali" und "Dailey Breath" nutzen den Jugendtag, um sich den Siegsdorfern vorzustellen und erfüllten den Schulhof mit lautstarker, fetziger Popmusik.

fkr/Chiemgau-Zeitung

Zurück zur Übersicht: Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser