"Er war eigentlich schon ertrunken"

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
  • schließen

Traunstein - Der Zustand des vierjährigen Jungen, der am Montag in die Traun gefallen war, ist nach wie vor kritisch. "Er ist noch nicht über den Berg", so ein Polizeisprecher am Mittwoch.

Beim Spielen in der Kammerer Straße, kam es zu dem Unglück: Ein vierjähriger Junge fiel in die eiskalte Traun und wurde von dem Fluss mitgerissen. Glücklicherweise konnte ein 56-jähriger Mann aus Bergen das Kind auf Höhe der Brücke des Empfinger Hohlwegs aus dem Wasser ziehen. Doch da war der Junge eigentlich schon nicht mehr am Leben.

"Er war bereits ertrunken und musste von den Rettungskräften reanimiert werden", erklärte uns Stefan Sonntag vom Polizeipräsidium Oberbayern Süd am Mittwoch. Die Helfer hatten Erfolg und konnten den Vierjährigen wieder zurück ins Leben holen.

Lesen Sie auch:

Sein Zustand sei aber nach wie vor kritisch, so der Polizeisprecher. "Er liegt weiterhin auf der Intensivstation und ist noch nicht über den Berg." Man könne auchnoch nicht abschätzen, ob der Junge Spätfolgen davontragen werde. Sonntag: "Wegen der starken Unterkühlung mussten die Ärzte ihn vorerst stabilisieren."

Passant rettet Kind aus der Traun

Zurück zur Übersicht: Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser