Zwischen Kreisverkehr Matzing und Knoten Traunstein Nord

Vollsperrung der Bundesstraße B304 ab dem 12. April

Aufgrund der vorhandenen Straßenschäden insbesondere in Form von Rissen, Unebenheiten und Setzungen wird das Staatliche Bauamt Traunstein die Bundesstraße B304 zwischen dem Kreisverkehr in Matzing und dem Knoten Traunstein Nord sanieren.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Traunstein - Die Bauarbeiten beginnen am Montag, den 12. April und dauern voraussichtlich bis zum Samstag, den 8. Mai. Aufgrund der vorhandenen Straßenschäden insbesondere in Form von Rissen, Unebenheiten und Setzungen wird das Staatliche Bauamt Traunstein die Bundesstraße B304 zwischen dem Kreisverkehr in Matzing und dem Knoten Traunstein Nord sanieren.

Während dieser Zeit wird die Bundesstraße 304 in zwei Abschnitten für den Verkehr voll gesperrt. Damit die angrenzenden Gewerbebetriebe in Aiging und Weiderting sowie die Anwohner, die unmittelbar über die B304 erschlossen sind jederzeit erreichbar bleiben, erfolgt eine Aufteilung der Baumaßnahme in zwei Bauabschnitte.

Der Bauabschnitt 1 umfasst dabei den Bereich vom Kreisverkehr in Matzing bis zur Anschlussstelle Aiging. Die Bauarbeiten im Bauabschnitt 1 dauern voraussichtlich bis zum 28. April.

Der Bauabschnitt 2 umfasst dann den Bereich von der Anschlussstelle Aiging bis kurz vor die Anschlussstelle Traunstein Nord und wird ab 29. April ausgeführt.

Während der Vollsperrung der Bundesstraße 304 wird der Verkehr weiträumig umgeleitet.

Damit die Umleitungsstrecken im nachgeordneten Straßennetz durch den zusätzlichen Verkehr nicht überlastet werden, werden für den Verkehr zwei Umleitungsstrecken ausgeschildert und angeboten.

Für die Fahrtrichtung von Traunstein in Richtung Norden wird der Verkehr von der Ortsumfahrung Traunstein im Trenkmoos ab der Abzweigung der Kreisstraße TS1 über Kammer zum Kreisverkehr mit der Staatsstraße 2104 nach Hurtöst geleitet. Von dort kann der überregionale Verkehr mit Zielrichtung Norden entweder weiter die Nordostumfahrung von Traunreut im Zuge der Staatsstraße 2104 bis zur B 304 nördlich von St. Georgen nutzen, oder über die Kreisstraße TS49 zum Kreisverkehr bei Oderberg und von dort zurück nach Matzing fahren.

Für die Fahrtrichtung von Altenmarkt in Richtung Süden, wird der Verkehr bei Matzing über die Staatsstraße 2096 nach Laimgrub und von dort über die Staatsstraße 2095 über Erlstätt nach Traunstein umgeleitet.

Die Gewerbegebiete in Aiging und Weiderting sind während der Bauarbeiten im Bauabschnitt 1 aus Richtung Süden aus Richtung Traunstein her anfahrbar und während des Bauabschnitts 2 aus Richtung Norden vom KVP Matzing erreichbar.

Aufgrund der Straßenschäden und der LKW-Belastung von rund 1.200 LKW pro 24h werden im Zuge der Bauarbeiten im Wesentlichen die vorhandenen defekten Asphaltschichten in einer Stärke von 12 cm abgefräst und durch eine 8 cm starke und widerstandsfähige Binderschicht sowie durch eine neue 4 cm dicke Verschleißschicht ersetzt.
In einigen Kurvenbereichen wird die Querneigung der Bundesstraße erhöht und damit die Entwässerungssituation und die Verkehrssicherheit der Bundesstraße verbessert.

An den Anschlussstellen in Weiderting und Aiging werden die Auf- und Abfahrtsrampen zur Bundestraße ebenfalls mit einer neuen Verschleißschicht versehen. Gleichzeitig werden die Bankette der Bundesstraße erneuert, neue Schutzplanken und neue Leitpfosten gesetzt. Die Baustrecke ist insgesamt rund 4,7 km lang.

Für die Anwesen und Gewerbebetriebe, die nur unmittelbar über die Bundesstraße 304 erschlossen sind, wird die Erreichbarkeit während der Bauzeit durch die Aufteilung der Baumaßnahme in zwei Abschnitte und in Abstimmung mit der bauausführenden Firma gewährleistet.

Da für die Asphaltierungsarbeiten gute Wetterbedingungen vorhanden sein müssen, können sich die Arbeiten bei schlechtem Wetter verzögern oder verschieben.

Die Sperrung der Bundesstraße 304 als eine der wichtigsten Nord-Südverbindungen im Traun-Alztal bringt unweigerlich erhebliche Einschränkungen sowohl für die Verkehrsteilnehmer, die Gewerbetreibenden und für die Anwohner mit sich. Die Umleitungsstrecken werden durch zusätzlichen Verkehr belastet.

Das Staatliche Bauamt Traunstein bitte alle Verkehrsteilnehmer und Anwohner trotz dieser unvermeidlichen Einschränkungen und zusätzlichen Belastungen um Verständnis für die dringend notwendige Baumaßnahme.

Aufgrund der weiträumigen Umleitungen bittet das Staatliche Bauamt Traunstein die Verkehrsteilnehmer die Baustelle großräumig zu umfahren und für Ihre Fahrten mehr Zeit einzuplanen.

Pressemeldung Staatliches Bauamt Traunstein

Rubriklistenbild: © Jan Woitas

Kommentare