Ärger um Abschnitt der B304

"Auf den 200 Metern möglichst schnell auf 100 km/h kommen"

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
"Eine übermäßige Beschleunigung ist wegen des hohen Verkehrsaufkommens ohnehin nicht möglich, wie die tägliche Praxis zeigt", heißt es aus dem zuständigen Landratsamt.
  • schließen

Altenmarkt - Die Strecke zwischen Altenmarkt und Grassach ist gerade, übersichtlich, auf 100 km/h freigegeben, aber gerade mal wenige hundert Meter lang. Viele nutzen sie zum Gas geben - und mindestens genauso viele sind genervt davon.

"Bis in die Nacht hinein wird hier regelmäßig versucht, auf den 200 Metern möglichst schnell auf 100 km/h zu kommen, um sich dann innerhalb der nächsten Ortschaft ausrollen zu lassen", so einer unserer Leser über das Meldeportal "Pinweis". Er ist nicht der Einzige: Immer wieder erreichen die Redaktion Beschwerden über genau diesen Abschnitt der B304. "Hier wird das Gefährt so richtig aufgezogen und dann entsprechend in die nächste Ortschaft reingebrettert", schreibt ein anderer. 

Darum sperrt sich das Landratsamt gegen ein Tempolimit

Das Teilstück der B304 zwischen Grassach und Altenmarkt verleitet viele Gas zu geben, denn die Strecke ist auf 100 Stundenkilometer freigegeben und übersichtlich, aber eben gerade mal 200 Meter lang. Dementsprechend leiden viele Anwohner auch unter dem Lärmpegel der Strecke. "Kann ja nicht sein, dass man hier für die 200 Meter keine Begrenzung auf 50 km/h hinbekommt", schreibt der Leser weiter.

Wir haben bei der Unteren Verkehrsbehörde im Landratsamt nachgefragt: Warum kann der kurze Abschnitt nicht etwas ausgebremst werden? "In dem Bereich gibt es keine Unfallhäufung", wird im Landratsamt argumentiert: "Auch sonst sind bei uns keinerlei Probleme bekannt." Außerdem sei wegen des hohen Verkehrsaufkommens eine übermäßige Beschleunigung ohnehin nicht möglich, wie die tägliche Praxis zeige, heißt es von der Behörde.

Abhilfe wohl erst durch Ortsumfahrung

"Damit gibt es auch keine belastbaren Gründe für eine Geschwindigkeitsbeschränkung, wofür wir um Verständnis bitten", so die Behörde. Seit 2001 besteht die aktuelle Verkehrsregelung. Davor galt zumindest im Kreuzungsbereich nach Truchtlaching Tempo 60. "Die aktuelle Verkehrsregelung wurde auch vom damaligen Bürgermeister der Gemeinde Altenmarkt, Horst Meier, gebilligt", so das Landratsamt.

Es scheint, als müssten die Anwohner in Grassach und Altenmarkt weiterhin mit dem Problem leben. Besserung könnte womöglich erst durch den Bau der Altenmarkter Ortsumfahrung kommen: Der Zeitplan für den ersten Bauabschnitt rund um den Aubergtunnel steht, doch die konkreten Planungen für den zweiten Bauabschnitt im Altenmarkter Osten und Süden sind noch eher vage.

So funktioniert Pinweis

Sie haben ein Anliegen, das an die Öffentlichkeit kommen soll? Bisher wird dieses aber noch nicht gehört? Wir können helfen! Hier geht's zu Pinweis.

Schritt-für-Schritt: So funktioniert Pinweis

xe

Zurück zur Übersicht: Altenmarkt an der Alz

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser