Endspurt auf Altenmarkts Großbaustelle

Aubergtunnel geht in zweite Probephase - ab Montag fließt der Verkehr

Aubergtunnel in Altenmarkt aus der Vogelperspektive
+
Der Aubergtunnel in Altenmarkt aus der Vogelperspektive: Die Arbeiten befinden sich im Endspurt - ab 2. November rollt der öffentliche Verkehr in der zweiten Probephase.

Altenmarkt - Der Countdown, bis die ersten Autos durch den Aubergtunnel rollen, läuft - Am 2. November beginnt die zweite Testphase des Tunnelprobetriebs.

Die erste Testphase des Probebetriebs startete am 14. Oktober mit dem Brand- und Rauchversuchen im Tunnel. Insgesamt müssen circa 6.000 Datenpunkte und Verknüpfungen überprüft werden, erklärt Peter Maltan, Baudirektor des Staatlichen Bauamts Traunstein auf Nachfrage von chiemgau24.de. Dies erfolge sowohl unter virtuellen als auch realen Bedingungen.

Verkehr wird ab 2. November durch Aubergtunnel geleitet

„Da die virtuellen Tests bislang alle positiv und schneller als geplant abgelaufen sind, startet am 2. November bereits die zweite Phase des Tunnelprobebetriebs unter realen Bedingungen. Das bedeutet, ab kommenden Montag wird der Verkehr durch den Aubergtunnel geleitet und die Einrichtungen und Erfassungssysteme im Tunnel getestet“, betont Maltan.

Zum aktuellen Stand auf der Baustelle erklärt der Baudirektor: „Die Arbeiten zur Anbindung der neuen Orstumfahrung an die B299 im Norden konnten am Mittwoch, 28. Oktober, abgeschlossen werden. Damit kann der Verkehr nun auch wieder in Nord-Südrichtung fließen kann. Die weiteren Umleitungen des Verkehrs sind hiermit beendet.“ Im Westportal des Tunnels finden derweil noch Straßenbauarbeiten an der Anliegerstraße für die Anwesen der Wasserburger Straße statt.

Der Stand der Arbeiten am Aubergtunnel in Altenmarkt am Südportal im Oktober 2020.

Bauarbeiten dem ursprünglichen Zeitrahmen sogar voraus

Die Arbeiten lagen „alle voll im Zeitplan“, resümiert Maltan abschließend. „Da bislang alle Gewerke - darunter fallen Brückenbau, Tunnelbau, Straßenbau, betriebs- und sicherheitstechnische Ausstattung des Tunnels sowie Straßenausstattung - ohne größere Probleme abgewickelt werden konnten, sind wir dem ursprünglichen Zeitplanplan sogar voraus.“

Wenn beim Tunnelprobebetrieb keine größeren Schwierigkeiten mehr auftreten, findet die offizielle Verkehrsfreigabe am Montag, den 23. November statt, schließt Malten seine Erläuterungen. Ursprünglich sollte die Verkehrsfreigabe für das 30-Millionen-Euro-Projekt im Januar 2021 erfolgen.

Der Bund erteilte die Baufreigabe im Jahr 2016. Im April 2017 fand der Spatenstich statt. Im April 2018 starteten die Arbeiten. Zum Tunnelanschlag im August 2018 kamen Andreas Scheuer, Ilse Aigner und Peter Ramsauer. Der Tunneldurchschlag erfolgte im Oktober 2018. Mit der Bauausführung ist die Firma „Marti GmbH Deutschland“ betraut. Auftraggeber sind das Staatliche Bauamt Traunstein und die Autobahndirektion Südbayern

mb

Kommentare