Probeeinsatz auch im Raum Mühldorf

Große Aufregung an der Alz - DLRG simuliert in Altenmarkt den Ernstfall

+

Altenmarkt - Am 19. April hielt der DLRG OV Seeon-Truchtlaching e.V. zusammen mit der DLRG KV Mühldorf e.V. einen Rettungsübung ab. 

Update: Mittwoch, 24. April - Pressemeldung DLRG

Der DLRG Kreisverband Mühldorf trainiert traditionell am Karfreitag gemeinsam mit den Kameraden des DLRG Ortsverbands Seeon-Truchtlaching verschiedene realitätsnahe Einsatzszenarien. Bei schönstem Wetter wurde die Rettung von Personen aus einem Fließgewässer, die notfallmedizinische Versorgung und der Transport mittels Raft und Motorrettungsbooten trainiert. 

Im ersten Übungsszenario wurden die Einsatzkräfte von der Übungsleitstelle zu einem gekenterten Floß in der Alz alarmiert. Während zwei DLRG-Strömungsrettertrupps die Alz mit dem Raft flussabwärts absuchten, suchten zwei weitere DLRG-Rettungsboote von weiter unten flussaufwärts. Kurz darauf konnten die Einsatzkräfte auf einer Insel in der Alz sieben verletzte Personen eines Junggesellenenabschieds feststellen. Nachdem diese notfallmedizinisch erstversorgt wurden, erfolgte wasserseitig der Abtransport an ein zugängliches Ufer und die Übergabe an den bereitstehenden Landrettungsdienst. 

Im Anschluss wurde in der Grünen Lagune ein weiteres Übungsszenario geprobt. Eine Person war untergegangen und nicht mehr auffindbar. DLRG-Schnorcheltaucher bildeten eine Suchkette und konnten die Person zeitnah auf dem Grund der Lagune auffinden, aus dem Wasser retten und unter laufender Reanimation an den Notarzt übergeben. 

Die DLRG-Einsatzkräfte wurden während den Übungen von erfahrenen Ausbildern supervidiert, reflektierten ihre Arbeitsweise und lassen die Eindrücke in die zukünftigen Einsatztaktiken einfließen. Alexander Fendt, Technischer Leiter Einsatz im DLRG Kreisverband Mühldorf fasste zusammen:

„Die einzelnen Einsatzszenarien wurden sehr realitätsnah nachgestellt. Durch die Übungen können Einsatztaktiken und Verfahren für den Ernstfall optimiert und trainiert werden. Neben den anspruchsvollen Ausbildungen, welche die DLRG-Einsatzkräfte durchlaufen, sind solche Einsatzübungen eine weitere Möglichkeit die Qualifikation unserer Einsatzkräfte auf hohem Niveau zu halten.“

Pressemeldung Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft, Kreisverband Mühldorf a. Inn e.V

Erstmeldung:

Der Tag begann um 8 Uhr mit einer Alarmierung zu einem simulierten Junggesellenabschied auf der Alzinsel zwischen Niesgau und Altenmarkt eskaliert war. Hierbei nahm man an, dass alle Beteiligten stark alkoholisiert seien, ein Patient habe sich ein Bein gebrochen und eine Person sei von einem Holz eingeklemmt worden. 

Nach dem ein erster Trupp mit einem Boot an der "Einsatzstelle" eingetroffen war, musste man sich schnell einen Überblick von der Situation machen. Die "alkoholisierten" Betroffenen waren nicht gerade kooperativ. Dies stellte sich schnell als große Herausforderung dar. Die Einsatzkräfte wurden immer wieder angepöbelt. Einige der "Betrunkenen" versuchten mehrmals über das Wasser zu flüchten. Dies galt es jedoch zu verhindern, damit niemand ertrinkt. Nach und nach wurden erst die "Verletzten" und auch die "Betrunkenen" mit Booten an das Festland gebracht. Nach dieser Vormittagsübung wurde die Übung mit allen Beteiligten besprochen und Verbesserungsvorschläge gemacht. 

Rettungsübung an der Alz bei Altenmarkt

Zur Stärkung gab es eine Brotzeit, bevor es weiter in den Landkreis Mühldorf zu einer weiteren Übung ging. Beide DLRG Gliederungen waren jeweils mit zwei Fahrzeugen, einem Motorrettungsboot und einem Raft bei der Abwicklung des Einsatzszenarios beteiligt. Unterstützt wurden sie hierbei von der DLRG OV Traunstein-Siegsdorf e.V. und der Freiwilligen Feuerwehr Altenmarkt.

FDL/Lamminger

Zurück zur Übersicht: Altenmarkt an der Alz

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT