Pressemitteilung Bürgergemeinschaft Altenmarkt

Noch ein Mobilfunkmast für Altenmarkt?

Informationsveranstaltung der Bürgergemeinschaft für eine gesundheitsverträgliche Digitalisierung Altenmarkts
+
Während der Veranstaltung sammelte die Bürgergemeinschaft Unterschriften für einen Bürgerantrag, der demnächst dem Bürgermeister übergeben wird.

Altenmarkt - Am Freitag, 9. Oktober fand im Gasthaus zur Post die Informationsveranstaltung der Bürgergemeinschaft für eine gesundheitsverträgliche Digitalisierung Altenmarkts statt.

Unter den über 30 interessierten Altenmarktern fanden sich auch fünf Gemeinderäte zur Diskussion über die Errichtung eines zusätzlichen Mobilfunkmasts im Zentrum Altenmarkts ein. Beide Bürgermeister waren leider verhindert.


Nach der Begrüßung durch Monika Wagner begann die Veranstaltung mit einem Video von Jugendlichen zu den Gefahren von 5G. Im anschließenden Kurzfilm beschrieb der inzwischen an Elektrosmog erkrankte Funktechniker Ulrich Weiner die neue Mobilfunktechnik 5G und ihre Auswirkungen auf Mensch, Tier und Umwelt. Interessant war auch der Hinweis, dass bereits in vielen Orten Gas-, Wasser- und Stromzähler auf Funk umgerüstet werden, die die Strahlenbelastung zusätzlich erhöhen. Weiter zeigte Uli Weiner die bedrohlichen Möglichkeiten einer vollkommenen Überwachung auf, wie sie bereits in China praktiziert wird.

Bei der angeregten Diskussion kamen folgende Fragen auf: Ist ein WLAN-Netz in der Grundschule wirklich nötig? Wozu braucht Altenmarkt einen weiteren Mobilfunkmasten auf dem Feuerwehrhaus - mitten im Ortszentrum? Hat die Telekom den vertraglichen Freiraum ohne Zustimmung der Gemeinde die neue 5G-Technik auf dem Masten zu installieren? Welche Rolle spielt der Mast auf dem Aubergtunnel? Inwieweit haften die Eigentümer, auf deren Grund die Anlage gebaut wurde für Folgeschäden? Die Moderatorin Bärbel Weidmann gab zu bedenken, dass weltweit kein Versicherungsunternehmen diese Folgeschäden versichert.


Ein Teilnehmer schilderte die Zusammenhänge zwischen Mobilfunkstrahlung und der schweren Erkrankung seines Vaters. Während der Veranstaltung sammelte die Bürgergemeinschaft Unterschriften für einen Bürgerantrag, der demnächst dem Bürgermeister übergeben wird.

Pressemitteilung Bürgergemeinschaft Altenmarkt

Kommentare