Brandgefährliche Situation - Polizei sucht Zeugen

Irre! Vandalen wüten in Altenmarkt - und treten Andreaskreuz um

Altenmarkt - Das hätte gefährlich werden können! Komplett außer Rand und Band geratene Vandalen haben in der Nacht auf Samstag ein Andreaskreuz in Altenmarkt umgetreten. Die Polizei bittet mögliche Zeugen dringend, sich zu melden. 

Vandalismus ist an sich schon verurteilenswert - aber das geht schlicht viel zu weit: In Altenmarkt haben Vandalen in der Nacht auf Samstag an verschiedenen Gegenständen ihr Mütchen gekühlt. Die bislang unbekannte Täterschaft hat am Bahnübergang bei Nock im Gemeindebereich Altenmarkt laut Polizei diverse Zeichen und Schilder beschädigt. So wurde ein Schild mit der Aufschrift "Privatgrundstück" aus der Verankerung gerissen und die Stange für das Verkehrszeichen "Gehweg" abgerissen. 


Damit aber nicht genug: Auch ein Andreaskreuz wurde am Bahnübergang umgetreten, ein weiteres verbogen. Die möglichen Konsequenzen sind nicht auszudenken - gerade für Ortsunkundige hätten hier durchaus gefährliche Situationen entstehen können, wie die Polizei auf Anfrage von chiemgau24 berichtet. 

Die polizeilichen Ermittlungen laufen derzeit. Wer Hinweise auf die Vandalen geben kann, wird gebeten, sich mit der Polizei Trostberg unter der Rufnummer 08621/9842-0 in Verbindung zu setzen.

-dp-

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild

Kommentare