Debatte um neuen Fahrplan zwischen Mühldorf und Traunstein

Traun-Alz-Bahn in Altenmarkt: Einheitlicher Stundentakt gefordert

Die Bahnlinie der Traun-Alz-Bahn zwischen Mühldorf und Traunstein.
+
Die Bahnlinie der Traun-Alz-Bahn zwischen Mühldorf und Traunstein.

Altenmarkt - Zwei- oder Ein-Stunden-Takt der Traun-Alz-Bahn? Diese Frage beschäftigte den Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung.

Derzeit gibt es keinen durchgängigen Taktverkehr der Traun-Alz-Bahn zwischen Mühldorf und Traunstein. Sie beschränkt sich auf wenige, unregelmäßige Verbindungen

Der Gemeinderat Altenmarkt entschied am Dienstag, 16. Oktober, in seiner jüngsten Sitzung über die Neugestaltung des Fahrplanes und plädierte mehrheitlich für einen Zwei-Stunden-Takt. Ein Einstundentakt werde erst unterstützt, wenn die Ortsumfahrung mit dem Bauabschnitt II unter Verkehr stehe

"Wenn wir die derzeitige Infrastruktur anschauen, bleibt einzig der Zwei-Stunden-Takt übrig", argumentierte Bürgermeister Stephan Bierschneider und betonte, die Strecke habe durchaus Potenzial, mehr als zwei Züge am Tag vertragen zu können. Altenmarkt sei jedoch in einer Sondersituation, als einzige Gemeinde an der Bahnstrecke einen Übergang mitten im Ort zu haben: "Der Zugführer muss die Schranken selbstständig öffnen und schließen. Wir wollen keine zusätzlichen Staus an den Bahngleisen. Da bemühen wir uns um den Aubergtunnel und wenige hundert Meter weiter vorne würden wir uns den zusätzlichen Abbiegeverkehr antun." 

Dass die Bahnlinie zwischen Mühldorf und Traunstein seit Jahren als Problemfall angesehen wird, haben auch die Bürgermeister in der Umgebung erkannt und eine Aktion gestartet. Das große Ziel: ein Stundentakt zwischen Mühldorf und Traunstein an sieben Tagen in der Woche.

mb

Kommentare