Für Frühjahr 2018 geplant 

Ameranger Schloss künftig mit kleinem Café im Richterhaus?

+
Das Schloss in der kleinen Gemeinde Amerang bekommt wohl ab 2018 eine Erweiterung in Form eines gastronomischen Betriebs. 
  • schließen

Amerang - Im neuen Jahr schon könnte es ein Erweiterung des Richterhauses am Ameranger Schloss in Form einer kleinen Gastronomie geben. 

Das Richterhaus in Amerang soll künftig die Kulisse für einen gastronomischen Betrieb darstellen. Die Mitglieder des Ameranger Bauausschusses sprachen sich in ihrer jüngsten Sitzung am 20. Dezember dafür aus, dass am Schlossplatz - Richterhaus ein neuer Aufenthaltsort für Besucher und Einheimische gleichermaßen entstehen soll. 

Offiziell lautet der Antrag auf Baugenehmigung für die Nutzungsänderung des bestehenden Gebäudes in eine Schankwirtschaft im Teilbereich des Erdgeschosses und Erstellung eines Wirtsgartens am Anwesen "Schlossplatz 2 - Richterhaus". 

Kleine Gastronomie um miteinander ins Gespräch zu kommen 

Ein großer Wirtsgarten aber soll es nicht werden. Im Endeffekt werde es wohl auf ein kleines Café oder einen Imbiss rauslaufen, das in der Schlossherrschaft von Ortholf und Giulia von Crailsheim Besucher zum Verweilen einladen soll, erklärt Amerangs Bürgermeister August Voit auf Nachfrage von wasserburg24.de. 

"Wir begrüßen das Vorhaben am Ameranger Schloss und finden es gut, wenn Besucher nach einem Spaziergang in dem Gelände rund um das Schloss bald die Möglichkeit nutzen können, spontan eine Pause einzulegen und bei einem Kaffee ins Gespräch mit anderen zu kommen", so die Meinung Voits zu der künftig geplanten Nutzung des Richterhauses. Das Vorhaben passe insgesamt gut ins Gesamtkonzept des Schlosses

Die Umnutzung selbst dürfte laut Voit kein Problem darstellen. Auch die Realisierung des Projekts sollte keine größeren Hürden überwinden müssen. Der Bürgermeister rechnet mit einer Eröffnung des kleinen Gastronomiebetriebs im ersten Quartal des neuen Jahres

mb

Quelle: wasserburg24.de

Zurück zur Übersicht: Amerang

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser