Das Sommerferienprogramm des Bauernhausmuseums Amerang

Märchenhaft, abenteuerlich und kulinarisch

+
Zuhören, zuschauen und mitmachen – abwechslungsreiche Ferientage versprechen die Kinderprogramme im Bauernhausmuseum Amerang.

Amerang - Sommerferien daheim sind alles andere als langweilig. Dafür sorgt das Bauernhausmuseum mit seinem vielfältigen Sommerferienprogramm, das für Erwachsene und Kinder gleichermaßen einiges bietet.

Das Bauernhausmuseum Amerang des Bezirks Oberbayern hat ein Ferienprogramm auf die Beine gestellt, das Kindern und Erwachsenen jede Menge Spaß, Abenteuer und Kultur bietet. Die Workshops, Kurse und musikalisch-literarischen Veranstaltungen laden zum Mitmachen, Mitsingen, Basteln, Zuschauen oder Zuhören ein.

Für die ganze Familie etwas geboten

Ein Erlebnis für die gesamte Familie ist die Märchenwanderung am 1. August. Irmelind Klüglein erzählt beim Rundgang über das Museumsgelände spannende Geschichten von Glückspilzen, Gaunern und einfachen Leuten. Beste Unterhaltung für Groß und Klein verspricht „Das bayerische Aschenputtel“ mit Stefan Murr und Heinz-Josef Braun. Am 5. August interpretieren die beiden Autoren, Schauspieler und Musiker das bekannte Märchen neu mit skurrilen Figuren und natürlich viel bayerischem Humor. 

Ihre eigene Fangemeinde hat die Schauspielerin Bettina Mittendorfer. Sie gastiert am 19. August im Bernöderhof. Mit ihrer Lesung „Weibsbilder – Oskar Maria Graf und die Weiblichkeit“ spannt sie einen Bogen von derb komischen, manchmal fast unzüchtigen Erzählungen bis hin zur rührenden Familiengeschichte. Langer Applaus ist auch am 26. August garantiert. An diesem Sonntagnachmittag wird es unheimlich. Dr. Döblingers geschmackvolles Kasperltheater zeigt „Kasperl und das Gschpenscht“. Die turbulente Geisterjagd für Jung und Alt findet dank Kasperl, Seppl und Zauberer Wurst ein gutes Ende. 
 

Workshops und Angebote für Kinder

Für Buben und Mädchen gibt es außerdem eine Vielzahl attraktiver Workshops und Programme: „Auf der Spur der Steine“ heißt es am 8. August, wenn Glücks-, Schatz- und Bastelsteine gesucht werden. Kleine Hobbygärtner dürfen sich auf „Mein eigenes Gartenbeet“ am 16. August freuen und eine eigene Pflanzschale verschönern. Danach sind am 22. August die Feinschmecker gefragt: „Heiß auf Eis“ verspricht Abkühlung mit einem leckeren selbst hergestellten Kräutereis. 

„Sägen, raspeln, feilen, schleifen!“ ist am 30. August das Motto der Schreinerwerkstatt. Der erfahrene Museumsschreiner zeigt, wie man aus Holz ein kleines Werkstück herstellt. Eine besondere Gaudi ist der jährliche „Lausbubentag“, heuer am 5. September. Dann können freche Buben und Lausdirndl beim Hufeisenwerfen, Baumkegeln, Stelzenlaufen, Schussern oder dem Leiterwagen-Rennen ihr Geschick beweisen.

Erwachsene lernen Selchen und stellen Naturkosmetik her

Auch für Erwachsene stehen abwechslungsreiche Kurse auf dem Programm. Am 4. August wird geselcht. Das Heißräuchern ist eine der ältesten Konservierungsmethoden, die sich für Fleisch, Fisch, Gemüse, Käse und sogar Obst eignet. Eine „rauchige“ Brotzeit wartet auf die Teilnehmer. Mit wenigen Zutaten lässt sich „Naturkosmetik für die Füße“ herstellen. Unter fachkundiger Anleitung entstehen am 11. August entspannende Fußcremes und Badesalze. 

Rechtzeitig vor der Kräuterweihe zu Mariä Himmelfahrt dreht sich am 12. August alles um die populären „Marien- und Frauenkräuter“. Ein selbst gebundener „Kräuterbuschn“ darf mit nach Hause genommen werden. Zum musikalischen Ausklang der Ferien lädt am 2. September das Volksmusikarchiv des Bezirks Oberbayern zum herbstlichen Singen ins Bauernhausmuseum ein. Neben dem geselligen Beisammensein, spielen den ganzen Nachmittag zahlreiche Gruppen aus dem Chiemgau und dem Rupertiwinkel auf.

Bevor die Schule wieder beginnt, sind Handarbeiten gefragt. Der Nachmittag rund ums Stricken und Häkeln am 9. September hält viele Ideen zum Selbermachen bereit. Heuer dreht sich alles um das Thema „Stulpen und Tuch“. Wer mag, bringt das eigene Strickzeug mit. 

Alle Informationen zur Anmeldung und den Teilnahmegebühren gibt es im Internet unter www.bhm-amerang.de oder telefonisch unter 08075 / 91 509 0.

Pressemeldung Bauernhausmuseum Amerang des Bezirks Oberbayern

Kommentare