Verordnungen angepasst

45 Hektar kleiner: Schutzgebietsgrenzen Simssee und Friedlsee überarbeitet

Simsee/Friedlsee - Die über 40 Jahre alten Verordnungen für die Landschaftsschutzgebiete Simssee sowie Friedlsee im Gemeindegebiet von Amerang sind auf einen aktuellen Stand gebracht worden.

Der Rosenheimer Kreistag folgte den Empfehlungen von Umwelt- und Kreisausschuss und billigte die Neufassungen von Schutzgebietsgrenzen und Verordnungstexten. Am längsten beschäftigte sich das Landratsamt Rosenheim mit der Verordnung für das Landschaftsschutzgebiet Simssee. 2009 wurden erste Überlegungen angestellt, seit 2010 sind die anliegenden Gemeinden in den Prozess eingebunden. Im Rahmen des offiziellen Verfahrens fand am 23. Februar dieses Jahres eine Veranstaltung im Landratsamt Rosenheim statt, um die Öffentlichkeit frühzeitig zu beteiligen.

An verschiedenen Stellen wurde die Grenze angepasst. Vor allem die bebauten Gebiete mussten für die Neufassung des Verordnungstextes aus dem Schutzgebiet herausgenommen werden. Aus diesem Grund ist es rund 45 Hektar kleiner, insgesamt aber noch gut 2.000 Hektar groß. Der Friedlsee ist ein gut vier Hektar großer Toteissee, der aufgrund des Rückzugs eines würmeiszeitlichen Gletschers entstand. Das Schutzgebiet liegt etwa zwei Kilometer nördlich von Amerang. Auch in diesem Fall wurde die Abgrenzung des Schutzgebiets überarbeitet. Die neue Grenzziehung orientierte sich mehr an den Grundstücksgrenzen und den Geländekanten. Dadurch verkleinerte sich das Landschaftsschutzgebiet um 550 Quadratmeter. Alle Neufassungen der Landschaftsschutzgebietsverordnungen durchliefen das im Bayerischen Naturschutzgesetz festgelegte Verfahren. Die Texte wurden in allen betroffenen Gemeinden sowie im Landratsamt öffentlich ausgelegt. Zudem wurden Fachbehörden, Gemeinden und Verbände wie der Bayerische Bauernverband, der Bund Naturschutz oder der Bayerische Waldbesitzerverband gehört.

Auch der Naturschutzbeirat des Landkreises Rosenheim erhielt Gelegenheit sich zu äußern. Im Ergebnis entsprechen sowohl die Kartendarstellungen als auch die Verordnungstexte den heute geltenden Rechtsvorschriften. Sie werden in der nächsten Ausgabe des Amtsblattes des Landkreises Rosenheim veröffentlicht und damit bekannt gemacht. Einen Tag danach treten die Verordnungen in Kraft.

Das Landschaftsschutzgebiet Simssee gibt es seit dem Jahr 1963. Der Verordnungstext war zuletzt 1976 angepasst worden. Ebenfalls 1976 trat die Landschaftsschutzgebietsverordnung Friedlsee erstmals in Kraft. Sinn eines Landschaftsschutzgebietes ist nicht die Konservierung einzelner charakteristischer Gebiete wie in einem Naturschutzgebiet, sondern die Erhaltung von Natur und Landschaft überall dort, wo ihre Vielfalt, Eigenart oder Schönheit bedroht ist unabhängig von ihrer möglichen landwirtschaftlichen Nutzung.

Pressemitteilung Landratsamt Rosenheim

Quelle: wasserburg24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Amerang

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser